Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Liveticker: Nichts geht mehr – So läuft der Streik im Nahverkehr in ganz MV
Nachrichten MV aktuell

Liveticker: So läuft der Streik im Nahverkehr in ganz MV

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 23.01.2020
Vor dem Betriebshof in Bergen streiken am Donnerstag knapp 70 Busfahrer sowie Verwaltungs- und Werkstattmitarbeiter. Der Betrieb wurde stillgelegt. Quelle: OZ
Anzeige
Rostock

Wer am Donnerstag auf den Nahverkehr angewiesen ist, muss sich auf große Probleme einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat die Bus- und Straßenbahnfahrer am 23. Januar in ganz Mecklenburg-Vorpommern wieder zu Streiks aufgerufen – diesmal den ganzen Tag.

Die OZ berichtet an dieser Stelle ab 6 Uhr live.

  • 23.01.20 14:44
    Wir verabschieden uns für heute und hoffen, dass Sie trotz des Streiks im Nahverkehr gut durch den Tag gekommen sind. Sollte sich die Situation im Feierabendverkehr noch einmal zuspitzen, melden wir uns wieder zurück.
  • 23.01.20 13:30
    Vom Streik erwischt wurde auch die Rentnerin Marianne Störmer. Die 69-jährige Stralsunderin musste den Weg vom Jungfernstieg zur Nikolaikirche am Donnerstag zu Fuß zurücklegen. Immerhin: Sie war darauf eingestellt. Sie hatte vom Streik aus der OSTSEE-ZEITUNG erfahren. Dennoch findet sie: "Der Streik kam sehr kurzfristig. Da kann man sich kaum drauf einstellen. Deswegen finde ich diese Maßnahme nicht wirklich gut." Denn gerade viele ältere Menschen, die wie Störmer kein Auto besitzen, sind auf die Busse angewiesen.
  • 23.01.20 13:23
    Wismar: Zahlreiche Schüler der Goethe-Gesamtschule sind wegen des Busstreiks aufs Fahrrad ausgewichen. „Von der Schule nach Hause brauche ich eine Stunde“, erzählt ein Sechstklässler. Er wohnt im Stadtteil Ostseeblick.
  • 23.01.20 13:00
    Stralsund: Vor dem Depot streiken die Busfahrer. Im Hintergrund stehen ihre Busse. "Es haben mehr mitgemacht, als wir gedacht haben", sagt Thomas Rafel. "Wir kommen alle aus der Region. Aus Brandshagen, Steinhagen, Barth oder Stralsund. Und wir alle kämpfen für bessere Löhne. Da haben alles etwas von, auch diejenigen, die nicht streiken." Nach der ersten Streikrunde hätte der 40-Jährige selbst nur positives Feedback bekommen. "Klar wird man darauf auch angesprochen. Alle sind der Meinung, dass wir mal mehr verdienen müssten", sagt Rafel. Von verärgerten Fahrgästen bekommt man jedoch nichts mit. "Nein, dafür sind wir hier am falschen Standort. Dafür müsste man an den Bahnhof."
  • 23.01.20 12:44
    Greifswald: Auch vor dem Alexander-von-Humboldt Gymnasium ist die Lage nicht ungewöhnlich. „Es ist nicht voller als sonst“,beschreibt eine Passantin den Zustand an der Haltestelle.
  • 23.01.20 12:40
    Wismar: Die Freundinnen Mandy Buchholz (l.) aus Wendorf und Corinna Murawski aus der Altstadt haben am Morgen den Schülertransport für fünf Kinder organisiert- zur Grundschule, zur Berufsschule, zur Integrierten Gesamtschule und zum Kindergarten. Jetzt am Mittag holen sie nacheinander wieder alle ab. „Wir sind zurzeit Hausfrauen. Da geht’s. Als Berufstätige wäre das nicht möglich.“
  • 23.01.20 12:32
    Greifswald: Vor der Martinschule sind bislang keine Auswirkungen des Streiks zu merken. Ein Lehrer gesteht: „Ich habe davon bisher nichts mitbekommen.“
  • 23.01.20 12:21
    Greifswald: In der Lomonossowallee soll die Linie 2 den Schulverkehr gewährleisten. Statt Schülern steigen jedoch nur zwei Passanten in den Bus, der um 13:17 die Haltestelle verlässt.
  • 23.01.20 12:15
    Stralsund: Ein Stralsunder Taxifahrer, der seinen Namen nicht nennen möchte, freut sich einerseits über mehr Fahrten durch den Busstreik: "Seit halb 6 bin ich durchgehend unterwegs und hab auch viele Leute zur Arbeit gefahren." Andererseits hat er für das Anliegen der Streikenden wenig übrig: "Die verdienen doch schon gutes Geld und sitzen den ganzen Tag im Trockenen. Aber von mir aus sollen sie ruhig die ganze Woche streiken."
  • 23.01.20 12:07
    Bad Doberan: Anscheinend wählen die meisten Pendler den Zug. Taxiunternehmer Andreas Neumann verzeichnet nicht mehr Fahrten als sonst.
  • 23.01.20 11:50
    Stralsund: Auch zur Mittagszeit ist das Zentrum der Stadt leerer als sonst. Offenbar sind wegen des Busstreiks weniger Menschen in der City unterwegs.
  • 23.01.20 11:38
    Greifswald: Ein Streikender stellt klar: „Der Schulverkehr ist abgesichert. Zwei bis drei Busse werden die Schüler nach Hause bringen. Danach ist aber wieder Ende im Gelände.“
  • 23.01.20 11:34
    Greifswald. Noch bis heute Abend wollen die Streikenden am Busbahnhof der Hansestadt die Stellung halten. Später würden nach ihren Angaben weitere Fahrer der Spätschicht dazustoßen.
  • 23.01.20 11:32
    Stralsund: Möglicherweise ist dies der einzige Bus, der heute in Stralsund regulär seine Runden dreht.
  • 23.01.20 11:05
    Stralsund: Eine Bewohnerin der Tribseer Siedlung hat sich heute Vormittag von Bekannten in die Stadt bringen lassen. Andere Bekannte holen sie wieder ab. "Ich hab Verständnis für die Busfahrer." Ein weiterer Streik sollte aber nicht mehr folgen. "Das reicht jetzt."
Tickaroo Liveblog Software

Von OZ

Rund 300 Millionen Euro mehr werden wieder im Landessäckel erwartet – SPD und CDU wollen am Donnerstag ihre Pläne dafür vorstellen. Die Opposition hat da schon mal eine Wunschliste.

22.01.2020

Am Donnerstag streiken erneut die Bus- und Straßenbahnfahrer in MV. Nun warnen Arbeitsrechtler: Wer wegen des Streiks zu spät zur Arbeit kommt, muss im schlimmsten Fall auf Lohn verzichten. Schüler dürfen nur unter einer bestimmten Bedingung dem Unterricht fernbleiben.

23.01.2020

Hunderte Traktoren eng gedrängt im Rostocker Stadthafen – mit diesem Foto hat der Stralsunder Fotograf Stefan Sauer eines der besten Bilder des Jahres geschossen. Wir zeigen die preisgekrönten Fotos der Deutschen Presse-Agentur 2019.

22.01.2020