Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Liveticker zum Nachlesen: 3000 Demonstranten vor der Schweriner Staatskanzlei
Nachrichten MV aktuell Liveticker zum Nachlesen: 3000 Demonstranten vor der Schweriner Staatskanzlei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 27.02.2019
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht mitten in der Demo mit Streikenden in Schwerin an der Staatskanzlei. Quelle: Frank Pubantz
Anzeige
Rostock

Am Mittwoch wird im öffentlichen Dienst in MV gestreikt. Gewerkschaften haben rund 28 000 Beschäftigte im Land zur Arbeitsniederlegung aufgerufen. Betroffen sind öffentliche Schulen, Universitäten, Ministerien, Straßenmeistereien, Polizei, Justiz und Berufsfeuerwehr. Allein rund 10 000 Lehrer hat die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) aufgerufen, für bessere Bezahlung zu streiken. Wir berichten am Mittwoch ab 7 Uhr über die aktuellen Entwicklungen in unserem Liveticker.

  • 27.02.19 14:55
    Damit beenden wir diesen Liveticker. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  • 27.02.19 14:51
    Eine erste Zusammenfassung zum Streiktag in MV:
  • 27.02.19 12:56
    Die Veranstalter sprechen jetzt von rund 3000 Teilnehmern.
  • 27.02.19 12:50
    Christian Schumacher, Gewerkschaft der Polizei, wirft der Regierung vor, Angestellte und Beamte mit einem Brief zum Streik vorher eingeschüchtert zu haben. „Ich bin wütend auf diese Typen, die jedes Mal erklären, warum wir nicht streiken sollen.“ Er kritisiert die Arbeitgeber für die Hinhaltetaktik in der Tarifrunde hin. „Sind wir Almosenempfänger, sind wir Leibeigene?“, ruft Schumacher. „Nein“, ruft die Menge zurück.
  • 27.02.19 12:35
    Die Bad Doberaner Regionale Schule am Kamp konnte den Betrieb am heutigen Streiktag nur mit einer Notbesetzung aufrecht halten. Etwa 30 Lehrer aus Bad Doberan und Umgebung solidarisieren sich mit allen Angestellten im öffentlichen Dienst.
  • 27.02.19 12:29
    Dietmar Knecht vom Beamtenbund, dankt den solidarische Beamten, die gekommen sind. Seitenhieb an das Finanzministerium, das Tage zuvor ein Schreiben mit Verhaltenshinweisen zum Streik an Mitarbeiter sandte. Knecht: „Wir sind hier nicht als Bittsteller oder Raupe Nimmersatt.“ Sechs Prozent mehr Gehalt seien fair.
  • 27.02.19 12:26
    Ministerpräsidentin Manuela Schwesig spricht mitten in der Demo mit Streikenden.
  • 27.02.19 12:24
    Conny Töpfer, Vize-Landeschefin von Verdi erklärt: „Wir haben mehr verdient.“
  • 27.02.19 12:22
    Die Veranstalter in Schwerin erklärt: 3000 Demonstranten sind da.
  • 27.02.19 12:20
    Mehr zum Schulgesetz lesen Sie hier
  • 27.02.19 12:19
    GEW-Landesvorsitzende Annett Lindner kritisiert das schlechte Konzept zur Inklusion an Schulen, Personalmangel und den schlechten Bauzustand von Schulen. Derzeit werde ein neues Schulgesetz ohne ausreichende Beteiligung durch den Landtag geboxt. Die GEW werde demnächst ein Personalentwicklungskonzept für Lehrer vorlegen. Forderungen: weniger Pflichtstunden für Lehrer, mehr Geld für Grundschullehrer, Qualifizierung von Seiteneinsteigern, Bezahlung aller Überstunden.
  • 27.02.19 12:17
    Auch verbeamte Polizisten sind da, etwa Michael Teich, Sprecher des Innenministeriums. Er nutze dazu seine „aktive Mittagspause“.
  • 27.02.19 12:14
    Annett Lindner, Landesvorsitzende der Lehrergewerkschaft GEW, erklärt: „Es ist eine große Schweinerei, dass die Arbeitgeber in zwei Verhandlungsrunden nicht ein Angebot vorgelegt haben. Pfui!“ Buhrufe schallen durch Schwerin. Die Streikenden fordern sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens 200 Euro pro Monat.
  • 27.02.19 12:14
    Ein Ruf erschallt: „Brodkorb, rück die Kohle raus.“

  • 27.02.19 12:13
    Der Platz zwischen Staatskanzlei, dem Sitz von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und des Finanzministeriums, ist voll.
Tickaroo Liveblog Software

OZ

Wer zu krank ist, um arbeiten gehen zu können, muss nicht zwingend den ganzen Tag im Bett verbringen. Alles, was den Genesungsprozess nicht negativ beeinflusst, ist erlaubt.

27.02.2019

Arbeitnehmer waren im vergangenen Jahr durchschnittlich 22 Tage krankgeschrieben. Eine Ursache war die heftige Grippewelle. Der DGB warnt vor Krankheiten durch zunehmende Belastungen für die Arbeitnehmer.

27.02.2019
Sport Volleyball: Champions League - Schweriner SC siegt und fliegt

Die Volleyballerinnen vom SSC Palmberg Schwerin haben am Dienstagabend einen 3:1-Heimsieg gegen Savino del Bene Scandicci aus Italien gefeiert. Für einen Platz unter den drei besten Zweitplatzierten der fünf Champions-League- Gruppen und den Einzug ins Viertelfinale reichte es aber nicht.

26.02.2019