Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Logistikzentrum Gallin: „Die Höhle der Löwen“ bringt die Gabelstapler auf Touren
Nachrichten MV aktuell Logistikzentrum Gallin: „Die Höhle der Löwen“ bringt die Gabelstapler auf Touren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 30.08.2019
Ein Blick in eines von drei Lagern des DS-Produkte-Logistikzentrums im mecklenburgischen Gallin. Auf 15 Meter hohen Regalen stapeln sich hier unzählige Produkte. Quelle: Martin Börner
Anzeige
Gallin

Bis zu 15 Meter hohe Regale voller bepackter Paletten ragen in den Hallen empor. Stapler düsen von links nach rechts, sortieren sie ein oder holen sie heraus. Mitarbeiter wuseln zwischen kleinen und großen Kartons hin und her – ein wortwörtlich buntes Treiben im Logistikzentrum des Handelshauses DS Produkte. Im Südwesten Mecklenburgs, im beschaulichen Gallin (Ludwigslust-Parchim), betreibt Ralf Dümmel (52), Geschäftsführer und Investor in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ (DHDL), das Herzstück des Unternehmens mit Sitz in Stapelfeld (Schleswig-Holstein). Am Dienstag beginnt die neue Staffel der Sendung. Damit kommt auch auf die Mitarbeiter im Logistikzentrum jede Menge Arbeit zu.

Wischlappen, Staubsauger und Sportgeräte füllen die Hallen

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen, damit die Produkte der Gründer, mit denen Dümmel in der Sendung einen Deal abschließt, ab Mittwoch in den Läden sind. „Das bedeutet immer Mehrarbeit. Vor allem nach der Ausstrahlung schnellen die Bestellzahlen nach oben“, berichtet der 48-Jährige. Aber es sei auch sehr spannend, die neuen Produkte, die noch gar nicht auf dem Markt sind, bereits zu kennen. „Bis kommende Woche bleibt natürlich alles top secret“, fügt er mit einem Zwinkern hinzu.

Kommentar: Wer eine Rolle spielen will, muss raus aus der Komfortzone

In drei Hallen finden auf 30 000 Quadratmetern ebenso viele Paletten Platz, auf denen sich unzählige Produkte stapeln: Elektro-, Haushalts-, Koch-, Reinigungs-, Sport-, Beauty- und Outdoor-Artikel – und das war noch lang nicht alles. „Wir führen rund 4500 Artikel, überwiegend aus dem Non-Food-Sektor. Aber auch einige Food-Artikel sind dabei“, berichtet Hauke Hagemann (48), Betriebsleiter des Logistikzentrums, stolz. Und es werden stetig mehr. Dafür ist nicht zuletzt die Teilnahme an der Fernsehshow verantwortlich.

Von der Garage zum europaweiten Vertrieb

1973 gründeteDieter Schwarz die DS Produkte GmbH in einer Garage. Dort erfand der Tüftler Dinge für den alltäglichen Gebrauch.

In den 90er Jahren expandierte das Unternehmen und wuchs bis heute auf über 400 Mitarbeiter. Die Versendung der Produkte erfolgt seit 1997 von Gallin aus. Ganz Europa wird heute damit beliefert.

TV-Löwe Ralf Dümmel begann 1988, als Verkaufsassistent bei DS Produkte zu arbeiten. 1996 wurde er Gesellschafter der Firma.

Heute führen das Unternehmen Ralf Dümmel, Andreas Schneider und Hanno Hagemann, der Schwiegersohn von Gründer Dieter Schwarz.

Ralf Dümmelstieg 2016 als Investor bei der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ ein und schloss bisher die meisten Deals ab. Seitdem ist DS Produkte noch bekannter geworden.

Qualitätsversprechen trotz Produktion in Fernost

Seit 2016 ist Ralf Dümmel Teil der Show und geht auf den Fang von Gründern und deren Produktideen. 61 Deals kamen in drei Staffeln bereits zustande, 116 Start-ups unterstütze er und 207 neue Produkte resultierten daraus. „Die Ideen kommen von den Gründern, wir helfen dann bei der Entwicklung und dem Vertrieb“, erklärt Hagemann. In Stapelfeld hat das Unternehmen eine eigene Entwicklungsabteilung, in der der Großteil der DS-Produkte entsteht – meist unter dem Namen der Eigenmarke „maxx“. Produziert wird aber weltweit, überwiegend in Fernost. „Was der Qualität keinen Abbruch tut. Wir haben sowohl dort als auch hier im Wareneingang eine Qualitätssicherung und können ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten“, betont der Betriebsleiter. Zudem achte man darauf, nachhaltig zu produzieren und später auch zu verpacken.

Fanartikel-Vertrieb für FC Bayern, BVB und HSV

Der Retouren-Eingang liege unter 16 Prozent, was verhältnismäßig gering sei, wenn man bedenkt, dass täglich zwischen 6000 und 18 000 Pakete das Lager verlassen. Beliefert werden damit über 40 000 Filialen von Groß- und Einzelhändlern europaweit sowie Endkunden direkt. Zu den Kunden zählen unter anderem die Supermärkte Edeka und Kaufland, Discounter wie Netto und Aldi, Drogeriemärkte wie dm, Versandhändler wie Otto und Bonprix, aber auch Online-Riesen wie Amazon und Tele-Shopping-Sender wie QVC und Channel 21. „Eigentlich beliefern wir alles, wo man einkaufen kann“, lacht Hagemann.

Neu sind die Produktion und der Vertrieb von Merchandising-Artikeln im Auftrag der Fußballvereine FC Bayern, Borussia Dortmund und Hamburger SV. Laut Dümmel habe nahezu jeder Haushalt etwas von DS Produkte zu Hause – oft ohne dass er es weiß. „Wenn ich im Lager sehe, was ich selbst alles habe, bin ich immer wieder erstaunt“, erzählt der Betriebsleiter.

Der Verschlussstopfen „Abflussfee“, der Hemden- und Blusenbügler von Cleanmaxx oder der Wassersprudler „Soda Trend“ sind nur einige der beliebten Produkte, die von Gallin aus versendet werden. „Viele unserer Topseller laufen über Jahre“, zeigt sich Hagemann begeistert. Natürlich gebe es auch mal Eintagsfliegen, aber sehr selten. „Die meisten Artikel bleiben nicht lang bei uns im Lager. Der Umschlag ist enorm hoch“, erklärt der Betriebsleiter.

In dem 30 000 Quadratmeter großen DS Produkte Logistikzentrum müssen die Abläufe sitzen. Der Betrieb hat der OZ einen Einblick gewährt: Ein Rundgang durch das Zentrallager in Gallin.

Unternehmen entwickelt sich stetig weiter

Ein reibungsloser Ablauf ist da Voraussetzung. Ein hochmodernes Computer-System hat die Abläufe in den letzten Jahren weitestgehend automatisiert und unterstützt die Mitarbeiter, den Überblick zu behalten. Die Gabelstapler fahren nach Aufnahme einer Palette selbst an den Ort, an dem die Ware eingelagert werden soll – dank eines Navigationssystems. „Personal eingespart wurde dadurch aber nie. Im Gegenteil: Bei immer komplexer werdenden Abläufen ist der Faktor Mensch unabdingbar“, betont der 48-Jährige.

Mit einem Jahresumsatz von 260 Millionen Euro ist DS Produkte schon jetzt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der Region. Aktuell bietet das Unternehmen 200 Arbeitsplätze am Standort Gallin. Ab 2021 werden es 60 bis 100 mehr sein, denn das Logistikzentrum plant eine Verdopplung der Fläche. „Wir haben bereits das Grundstück neben unseren Hallen gekauft, so dass wir sie dort spiegeln können“, berichtet der Betriebsleiter. Aktuell habe DS Produkte vier Außenlager, da der Platz in Gallin schon lange nicht mehr reiche. „Für uns ist der Standort perfekt. Der Anschluss zur A 24 ist nah und auch in den Hamburger Hafen brauchen die Lkw nur eine Stunde“, freut sich Hagemann.

Mehr zur Autorin gibt es hier.

Mehr zum Thema:

Kommentar: Wer eine Rolle spielen will, muss raus aus der Komfortzone

Laufwege wie Ronaldo: So wollen Erfinder aus MV Amateuren beim Fußballtraining helfen

MV’s Unternehmer in der „Höhle der Löwen“: So ergeht es Gründern nach TV-Auftritten

Wie ein Start-up wegen der „Höhle der Löwen“ fast insolvent wurde

Von Maria Baumgärtel

Die Firma DS Produkte zeigt, dass man mit ungewöhnlichen Ideen Erfolg haben kann, kommentiert OZ-Redakteur Axel Büssem.

30.08.2019

Wo es häufiger kracht, ist die Versicherung für das Auto meist teurer. Die Folgen bekommen vor allem Autofahrer in Großstädten zu spüren. Wir zeigen, in welchen Regionen das Autofahren bald günstiger oder teurer wird.

29.08.2019

Die beliebte Radiomoderatorin hat in kurzer Zeit viel Glück und Trauer erlebt. Nach dem Verlust ihres ersten Kindes fand sie durch den jetzt fünf Monate alten Emil Maximilian ihr Lachen wieder – auch weil ihr Mann in den schwersten Stunden für sie da war. Jetzt kehrt Andrea Sparmann zu Ostseewelle zurück – mit einem ungewöhnlichen Modell.

31.08.2019