Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell MV-Koalition: Mehr Geld für Feuerwehr, Personal und Mobilfunk
Nachrichten MV aktuell MV-Koalition: Mehr Geld für Feuerwehr, Personal und Mobilfunk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 18.02.2019
Alter LO der Freiwiligen Feuerwehr Zemitz (Kreis Vorpommern-Greifswald), Baujahr 1985. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) kann in diesem Jahr deutlich mehr Fördermittel für die Erneuerung der Technik verteilen.
Alter LO der Freiwiligen Feuerwehr Zemitz (Kreis Vorpommern-Greifswald), Baujahr 1985. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) kann in diesem Jahr deutlich mehr Fördermittel für die Erneuerung der Technik verteilen. Quelle: Tom Schröter
Anzeige
Schwerin

Das Land Mecklenburg-Vorpommern kann mit einem Überschuss von 310,9 Millionen Euro im Haushalt aus dem Jahre 2018 rechnen. Zwei Drittel des Geldes, rund 205 Millionen, sollen in den weiteren Schuldenabbau fließen, sagten Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und CDU-Landeschef Vincent Kokert am Montag. Das restliche Geld, 105 Millionen Euro, sollen investiert werden.

Die Schweriner Koalition werde dabei drei Themenschwerpunkte setzen: Je 15 Millionen Euro fließen in diesem Jahr zusätzlich in Ausrüstung von Feuerwehren in MV, weitere 15 Millionen sollen genutzt werden, um Gemeinden Fördermittel für Funkmasten zur Schließung von Funklöchern bereitzustellen. 25 Millionen Euro sind für mehr Personal in der Landesverwaltung geplant. Hier sollen demnächst junge Mitarbeiter eingestellt werden, um das Ausscheiden älterer abfedern zu können. Alle drei Komplexe sollen im kommenden Jahr erneut mit den genannten Summen bedacht werden.

Die verbleibenden 50 Millionen Euro aus dem Überschuss von 2018 fließen in den Strategiefonds, den die Landesregierung unter anderem für Schulsanierung oder Unterstützung des ländlichen Raums nutzt, ein Teil davon wird über die Fraktionen von SPD und CDU verteilt.

Frank Pubantz