Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Sommer in Mecklenburg-Vorpommern war 2020 zu warm
Nachrichten MV aktuell

MV: Sommer 2020 war zu warm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 31.08.2020
Die Durchschnittstemperatur lag im Sommer in MV bei 17,9 Grad Celsius.
Die Durchschnittstemperatur lag im Sommer in MV bei 17,9 Grad Celsius. Quelle: Sven Hoppe/dpa
Anzeige
Schwerin

In diesem Sommer ist Mecklenburg-Vorpommern mit einer Durchschnittstemperatur von 17,9 Grad das drittkühlste Bundesland nach Schleswig-Holstein und Bayern gewesen. Auch wenn der Sommer 2020 wechselhafter war als seine Vorgänger – vor allem im Vergleich zu den Hitze-Sommern 2018 und 2019 –, ist er insgesamt doch zu warm gewesen. Das geht aus der vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die Monate Juni bis August hervor.

Keine Nachrichten mehr verpassen – mit den kostenlosen Newslettern der Ostsee-Zeitung!

Im langjährigen Mittel der Jahre 1961 bis 1990 war es im Sommer in MV nur 16,3 Grad warm. Die Sonne schien im Sommer 2020 rund 700 Stunden und übertraf damit das Soll von 676 Stunden.

Das Sommerwetter in Karten

Sehen Sie hier die Werte des Wetterdienstes in drei Karten:

Genug Regen gefallen

Vielerorts klagen die Landwirte über anhaltende Trockenheit, doch der diesjährige Sommer hat sein Regensoll in MV mehr als erfüllt. In der Fläche des Landes fielen laut DWD etwa 200 Liter pro Quadratmeter. Das langjährige Mittel liegt nur bei 187 Litern.

Dafür war im Frühjahr (März bis Mai) mit rund 70 Litern pro Quadratmeter nur rund die Hälfte des langjährigen Mittels von 1961 bis 1990 gefallen.

Von dpa