Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell MV will beim Export aufholen
Nachrichten MV aktuell MV will beim Export aufholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 24.04.2019
Ein großer Teil der Exporte aus MV läuft über den Rostocker Überseehafen.
Ein großer Teil der Exporte aus MV läuft über den Rostocker Überseehafen. Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Die Wirtschaft in MV will beim Export aufholen: Der Unternehmertag am Donnerstag in Rostock soll Anstöße liefern, dass sich kleine und mittlere Unternehmen stärker vernetzen, um im Außenhandel besser bestehen zu können. „Deutschland ist Exportweltmeister, aber in MV werden wir diesem Anspruch bisher nicht gerecht“, sagte Rolf Paukstat, Präsident des Unternehmerverbandes Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin. „Wenn wir die Wirtschaft in MV nach vorne bringen wollen, müssen wir den Export stärken.“

Abstand verringern

Ziel müsse sein, den Abstand zu Gesamtdeutschland zu verringern, sagte Paukstat. 2018 wurden aus MV Waren im Wert von 7,2 Milliarden Euro exportiert, etwa so viel wie im Vorjahr. Pro Kopf waren das knapp 4500 Euro, der zweitniedrigste Wert aller Bundesländer, nur Berlin war schlechter. Der Bundesschnitt lag bei rund 12 300 Euro. Die wichtigsten Exportgüter aus MV waren Eisen-, Blech- und Metallwaren, Geräte zur Elektrizitätserzeugung und Weizen. Wichtigste Abnehmerländer waren Polen, die Niederlande und Schweden.

Laut Paukstat liegt die niedrige Exportquote unter anderem daran, dass die Wirtschaft in MV sehr mittelständisch geprägt sei. „Dennoch haben wir auch viele kleinere Unternehmen, die sehr erfolgreich sind, etwa in den Bereichen Software, Kleinelektronik oder Medizintechnik.“ Die einzelnen Unternehmen seien jedoch zu wenig vernetzt, kritisiert der Verbandspräsident: „Teilweise weiß ein Unternehmer nicht, wie eine Firma nur drei Kilometer entfernt fertigt.“

International bekannter werden

Ein gemeinsamer Auftritt könne auch helfen, international bekannter zu werden. „In China weiß niemand, wo Wismar liegt, dort kennt man nur die Großräume Hamburg oder Berlin.“ Profitieren könnte die Exportwirtschaft dabei auch von mehr internationalem Tourismus, bei dem MV auch noch Nachholbedarf hat. „Wenn die Menschen zu uns kommen, lernen sie auch unsere Produkte und Unternehmen kennen und kaufen sie dann vielleicht auch zu Hause“, meint Paukstat, der beim Unternehmertag auch das Schlusswort hält.

Axel Büssem