Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Machtkampf in der Landes-AfD eskaliert
Nachrichten MV aktuell Machtkampf in der Landes-AfD eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 29.05.2019
„Fehl am Platze“: Seit November 2017 sind Leif-Erik Holm (l.) und Dennis Augustin gemeinsam AfD-Landessprecher. Jetzt fordert Holm den Rücktritt des Partei-Rechtsaußen. Quelle: dpa
Anzeige
Schwerin

Unmittelbar nach den Kommunalwahlen bricht der Machtkampf innerhalb der Landes-AfD offen aus. Landessprecher Leif-Erik Holm und Nikolaus Kramer, Fraktionschef im Landtag, fordern Co-Landessprecher Dennis Augustin zum Rück- und Parteiaustritt auf. Anlass ist eine Wahlkampf-Rede Augustins in der vergangenen Woche. Dort kritisierte der AfD-Rechtsaußen die für ihn viel zu zahme Landtagsfraktion, die sich mit Blumensträußen für Minister und Landtagspräsidentin anderer Parteien anbiedere. „Wer sich wie ein Wurm verhält, der darf sich am Ende nicht beklagen, wenn er wie einer behandelt wird“ – so wird Augustin innerhalb der Partei zitiert.

Mit dem Wurm-Vergleich habe Augustin „eine rote Linie überschritten“, erklärte Kramer am Dienstag gegenüber der OZ. „Ich fordere Herrn Augustins Rücktritt.“ In einem Brief an den AfD-Landesverband wirft die Fraktion Augustin nun „ein massiv parteischädigendes Verhalten“ vor. In einem Schreiben an Parteimitglieder stellen wiederum Kramer und Landessprecher Holm fest: Da Augustin sich wie ein „Hasardeur“ verhalte, sei er „fehl am Platze“. Eine „vertrauensvolle Zusammenarbeit ist so nicht mehr möglich“.

Augustin räumt Wurm-Zitat ein

Augustin selbst wandte sich in einem Schreiben an AfD-Mitglieder: Darin räumt er das Wurm-Zitat ein; dieses sei jedoch nicht auf bestimmte Personen bezogen gewesen. Dann wiederholt er seine Kritik an der Landtagsfraktion. Anstatt viele Anfragen im Landtag zu stellen, müsse die AfD „die Linksrotgrünen erbittert bekämpfen“.

Augustin ist für viele in der AfD mittlerweile ein rotes Tuch. Horst Förster, Landtagsabgeordneter aus Neubrandenburg, forderte bereits im Januar seinen Rücktritt. Alexander Gauland, Chef der Bundespartei, ging zu Augustin auf Distanz, als bekannt wurde, dass der AfD-Landessprecher den Chef der Identitären Bewegung, Daniel Fiß, für einen Auftrag bezahlte. Nach Informationen aus der AfD ist die Landespartei derzeit klar gespalten: Augustin und seinen Getreuen würden die Kreisverbände Südwestmecklenburg, Rostock und Vorpommern-Rügen zugerechnet, der Rest dem gemäßigten Holm-Lager.

Frank Pubantz

Neue Details im Fall des toten Säuglings: Die Mutter, die das Kind am Straßenrand in Rostock ausgesetzt haben soll, hatte bereits seit Jahren Kontakt mit dem Jugendamt – nahm aber keine Hilfe an. Die Frau hat bereits einen Sohn. Die erneute Schwangerschaft soll sie verschwiegen haben.

28.05.2019

Die Firmen im Nordosten sehen die wirtschaftlichen Aussichten optimistisch. Dabei spielt auch die relativ niedrige Exportquote eine Rolle.

28.05.2019

Am Montag sind auf der Landesstraße zwischen Viereck und Torgelow (Vorpommern-Greifswald) ein Motorrad und ein Auto zusammengestoßen. Die Unfallursache ist noch unklar.

28.05.2019