Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Segler vermutlich ertrunken: Groß angelegte Suche vor Warnemünde abgebrochen
Nachrichten MV aktuell Segler vermutlich ertrunken: Groß angelegte Suche vor Warnemünde abgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 09.07.2019
Die Korvette "Magdeburg" Quelle: Gerald Kleine Wördemann
Anzeige
Warnemünde

Im Seegebiet vor Warnemünde ist eine groß angelegte Suchaktion nach einem vermissten 69-jährigen Segler erfolglos geblieben. Am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr wurde der Einsatz abgebrochen, nachdem das Seegebiet mehrfach gründlich abgesucht worden war. Es muss wohl davon ausgegangen werden, dass der Mann ertrunken ist.

Korvette mit voller Fahrt

Wie die Marine mitteilte, hatte am Dienstagmittag die Ehefrau über Funk gemeldet, dass ihr Mann in der Kadetrinne über Bord gegangen sei. Die Korvette „Magdeburg“ war zu diesem Zeitpunkt im Rahmen der Segelveranstaltung Warnemünder Woche mit Gästen unterwegs. Das Boot machte sich mit voller Fahrt zu dem etwa fünf Seemeilen (rund neun Kilometer) entfernten Seegebiet auf und leitete die Suche, an der sich acht Boote und Schiffe sowie zwei Hubschrauber und ein Aufklärungsflugzeug der Marine beteiligten.

Schwierige Bedingungen

Die Bedingungen vor Ort waren laut Marine schwierig: Die Wellen schlugen bis zu 2,5 Meter hoch, zudem trug der Segler wohl keine Rettungsweste im 16 Grad kalten Wasser. Die Frau des Vermissten wurde vom Fischereischutzschiff „Seeadler“ übernommen, zwei Besatzungsmitglieder steuerten das Segelboot nach Rostock. Das Boot hatte nicht an der Warnemünder Woche teilgenommen, sondern war auf einem Ostsee-Törn.

Axel Büssem

Der Veranstalter der Segelwoche ist zufrieden mit der Umstellung bei der Getränke- und Speisenauswahl. So werden nur noch Pfandbecher und ökologisch zertifizierte Materialien verwendet. Plastikgabeln gehörten der Vergangenheit an. Das Konzept war bei der Müritz Sail getestet worden.

09.07.2019

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben die Familie und die Kameraden des toten Eurofighter-Piloten Abschied genommen. Der 27-Jährige verunglückte bei einer Luftkampfübung. Die Gedenkveranstaltung fand auf dem Gelände des Luftwaffen-Geschwaders 73 „Steinhoff“ statt.

09.07.2019

Die Wirtschaft boomt und beschert auch den Kommunen im Nordosten höhere Steuereinnahmen. Doch nach Einschätzung der Bertelsmann Stiftung bleibt Mecklenburg-Vorpommern wegen der Wirtschaftsstruktur weiterhin auf zusätzliche Hilfen angewiesen.

09.07.2019