Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Massengentest nach Vergewaltigung in Parchim fortgesetzt
Nachrichten MV aktuell Massengentest nach Vergewaltigung in Parchim fortgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 13.06.2019
Ein Mann gibt bei einem Reihengentest eine DNA-Probe ab. Quelle: Sauer/dpa
Anzeige
Parchim

Ein Massengentest zur Aufklärung der Vergewaltigung einer 17-Jährigen ist am Donnerstag in Parchim fortgesetzt worden. Rund 80 Männer waren zu diesem zusätzlichen, freiwilligen Termin geladen worden. Wie viele gekommen sind, könne erst am Freitag gesagt werden, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin mit.

1100 Männer müssen Speichelprobe abgegeben

Insgesamt waren rund 1100 Männer um Abgabe einer Speichelprobe gebeten worden. Dabei handelt es sich um Personen, deren Mobiltelefone zum Tatzeitpunkt Anfang Dezember in einer Funkzelle rund um den Tatort eingeloggt waren. Damals war in der Kreisstadt die 17-Jährige vergewaltigt worden. Trotz intensiver Ermittlungen konnte der Täter bisher nicht gefasst werden.

Rund 1000 Männer waren der Einladung im April gefolgt. Die Proben werden derzeit ausgewertet. Rund 80 waren zunächst nicht erreicht worden oder nicht erschienen.

Mehr zum Thema: Gentest soll bei Suche nach Vergewaltiger helfen

Iris Leithold