Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung in Wolgast: So beschreibt das Opfer den Täter
Nachrichten MV aktuell

Mögliche Vergewaltigung in Wolgast: Opfer kann Täter beschreiben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 21.12.2021
Die Spurensicherung der Kripo geht weiter. Die Bank, auf der der Mann gesessen haben soll, ist bei Dunkelheit nicht zu erkennen, weil sich in diesem Bereich keine Lampe befindet.
Die Spurensicherung der Kripo geht weiter. Die Bank, auf der der Mann gesessen haben soll, ist bei Dunkelheit nicht zu erkennen, weil sich in diesem Bereich keine Lampe befindet. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Wolgast

In der Nacht zum Sonntag ist es nach Aussagen einer 18-Jährigen in Wolgast zu einer Vergewaltigung gekommen. Wie das Opfer der Polizei berichtete, sei sie am späten Sonnabend gegen 23 Uhr zu Fuß entlang der Chausseestraße/B 111. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war sie zuvor bei McDonalds. Gegenüber dem Famila-Markt zwischen Nissan-Autohaus und dem Trampelpfad zur Wohnbebauung von Wolgast-Süd (Heinestraße) traf sie auf einen Mann, der auf einer Bank neben der Straße gesessen haben soll.

Die junge Frau schilderte der Polizei, dass der Unbekannte sie plötzlich in ein nahe gelegenes Gebüsch gezerrt habe, wo es zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein soll. Der Mann floh anschließend.

Die Geschädigte konnte herannahende Zeugen auf sich aufmerksam machen, die sich um die junge Frau kümmerten. Die 18-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Fahndung läuft weiter

In einer ersten kurzen Befragung konnte die junge Frau den unbekannten Tatverdächtigen wie folgt beschreiben: Er ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß, hat eine schlanke Statur und ist ein dunkler Hauttyp. Seine schwarzen Haare waren hochgestylt und er trug einen dunklen Drei-Tage-Bart sowie eine dunkle Jacke und eine dunkle Jeans. Er sprach kein Deutsch.

Blick auf den möglichen Tatort bei Tageslicht. Quelle: Tilo Wallrodt

Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kriminalpolizei Anklam sperrten am Samstagnacht den betreffenden Bereich und dort befindliche Sitzbänke weiträumig ab und sicherten Spuren. Sie nahmen auch einen Burger mit, den die junge Frau verloren hat. Des Weiteren fahndete die Polizei unmittelbar nach dem Unbekannten und brachte sofort einen Fährtensuchhund, spezielle Ermittler und Kriminaltechniker zum Einsatz. Auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wolgast kamen zum Einsatz. Sie leuchteten den Beamten den vermeintlichen Tatort aus. Bisher verlief die Fahndung aber erfolglos.

Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Anklam sicherten am Samstagnacht Spuren am Tatort. Quelle: Tilo Wallrodt

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg unter 03 95 / 55 82 22 24, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle.

Von Cornelia Meerkatz