Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Fall Leonie: Staatsanwaltschaft bereitet Mordanklage gegen Stiefvater vor
Nachrichten MV aktuell Fall Leonie: Staatsanwaltschaft bereitet Mordanklage gegen Stiefvater vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 13.06.2019
Leonies Stiefvater David H. sitzt seit Ende Januar in Untersuchungshaft. Er soll die Sechsjährige so schwer verletzt haben, dass sie starb. Quelle: Tilo Wallrodt
Neubrandenburg/Torgelow

Im Mordfall Leonie bereitet die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg die Anklage gegen den tatverdächtigen Stiefvater David H. (27) vor. Der Mann sitzt seit Ende Januar in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, Leonie so schwer misshandelt zu haben, dass sie an den Verletzungen starb. Die Ermittler prüfen den Verdacht Mord durch Unterlassen.

Der Fall hatte gleich aus mehreren Gründen bundesweit traurige Bekanntheit erreicht. Am 12. Januar hatte David H. aus Torgelow den Notruf alarmiert, weil das Kind angeblich die Treppe heruntergestürzt war. Allerdings deckten sich die massiven Verletzungen nicht mit denen eines Sturzes. David H. war während einer Vernehmung spektakulär aus dem Pasewalker Polizeirevier getürmt und eine Woche lang von der Polizei gesucht worden. Seit 21. Januar sitzt er in U-Haft – unmittelbar nach seiner Festnahme hat er die Vorwürfe abgestritten.

Seit 1992 wurden in Mecklenburg-Vorpommern etwa 400 Menschen ermordet. Mehr als 90 Prozent dieser Fälle wurden aufgeklärt. Doch auch dreiste Raubüberfälle, Trickbetrug-Serien und mysteriöse Skulpturen bewegten in den letzten Jahren das Land. Wir zeigen spektakuläre Kriminalfälle, die in MV für Aufsehen sorgten.

Auch Mutter im Visier der Staatsanwaltschaft

Unterdessen stellten die Ermittlungen fest, dass die Sechsjährige schwerste Verletzungen am Körper hatte. Ebenso ihr Bruder Noah (2), der daraufhin in die Obhut seines Vaters kam. Auch die Mutter Janine Z., die noch ein weiteres Kinder hat, steht im Visier der Staatsanwaltschaft. Gegen sie wird wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen ermittelt. Die Anklage befindet sich ebenfalls in Vorbereitung.

U-Haft: Frist läuft ab

Seitdem sind fünf Monate vergangen. Dutzende Zeugen wurden vernommen, rechtsmedizinische Gutachten angefertigt und der Tatort wiederholt untersucht. Seit Ende Januar sitzt der Tatverdächtige in U-Haft. „Die Anklage wird vorbereitet“, sagt die zuständige Oberstaatsanwältin Beatrix Heuer. Die Ermittlungen seien sehr umfangreich. Im Anschluss gehe die Anklage per Post an das Landgericht. Dort müsse der zuständige Richter die vielen Akten noch lesen und zu einer Entscheidung kommen.

Die Ermittler haben aber auch Druck: Denn eine Deadline läuft demnächst ab. Es gibt, wenn eine U-Haft vorliegt, eine Sechsmonatsfrist, binnen der eine Hauptverhandlung stattgefunden haben sollte. Die läuft am 21. Juli ab. Wenn es bis dahin nicht zur Verhandlung kam, muss das Oberlandesgericht prüfen, ob die Untersuchungshaft noch zulässig ist. Entscheidend seien dafür die Gründe für die Länge der Ermittlungen, sagt Heuer.

Torgelow: Der Fall der getöteten Leonie

23. April: Vater und Tante haben Grab in Wolgast gestaltet

11. April: Starb das Mädchen aus Torgelow nach einem Beziehungsstreit?

11. April: Mutter von Leonie mit Polizei zurück in der Todes-Wohnung

4. April: Schwere Vorwürfe von Leonies Mutter gegen Stiefvater David H.

4. April: Tote Leonie aus Torgelow: Verdächtiger Stiefvater bleibt in Haft

4. April: Schwere Vorwürfe von Leonies Mutter gegen Stiefvater David H.

19. März: Spendensammlung für Leonie: Ermittlungen gegen Ronny L. eingestellt

12. März: Das ist die Lösung des Rätsels um Leonies Kuscheltiere

5. März: Plüschtiere vor dem Wohnhaus verschwunden

15. Februar: Polizei ermittelt gegen Spendensammler

14. Februar: Viele Spenden für Familie nach Leonies Tod in Torgelow

11. Februar: Leonies Todesursache weiter unklar

8. Februar: Ermittler prüfen schärfere Vorwürfe gegen die Mutter

6. Februar: 1005 Euro Spenden für Leonies Vater dank Jugendhaus Karlshagen

4. Februar: Kommentar: Eine Anteilnahme, die nicht beruhigen darf

2. Februar: Tränen für tote Leonie (6): Große Anteilnahme bei Trauerfeier in Wolgast

2. Februar: Mordfall Leonie: Lieber einmal genauer hinschauen

1. Februar: Auto der Mutter von Leonie beschlagnahmt

1. Februar: Experte zum Fall Leonie: Jeder trauert auf seine Weise

29. Januar: Mordfall Leonie: Polizei prüft Disziplinarverfahren gegen Beamte

28. Januar: Mordfall Leonie: Ermittlungen werden Monate dauern

25. Januar: Leonies Mutter muss nach Morddrohungen beschützt werden

24. Januar: Trauer in Wolgast: 500 Menschen gedenken der toten Leonie

23. Januar: Jetzt kursieren Falschmeldungen über David H.

23. Januar: Gedenkfeier in Torgelow: Eine ganze Stadt in Trauer

22. Januar: Reportage zum Mordfall –„So etwas hatten wir hier in Torgelow noch nie“

22. Januar: Tatverdächtiger Stiefvater bestreitet Vorwürfe

21. Januar: Riesige Spendenbereitschaft für leiblichen Vater und kleinen Bruder

21. Januar: Polizei fasst Stiefvater von Leonie

17. Januar: Ermittlungen jetzt auch gegen die Mutter

17. Januar: Vater der toten Leonie: „Ich habe es aus der Zeitung erfahren“

16. Januar: Jugendamt äußert sich zu Vorwürfen

15. Januar: Geflüchteter Stiefvater ist polizeibekannt

14. Januar: Tod eines Mädchens in Torgelow: Ursache unklar

Virginie Wolfram

Ein 37 Jahre alter Mann ist in Vorpommern-Greifswald beim Absturz eines Segelflugzeuges ums Leben gekommen. Ursache war vermutlich ein Strömungsabriss. Der Greifswalder erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

13.06.2019

Ein heute 17-Jähriger hatte Jürgen S. beschuldigt, ihn jahrelang sexuell missbraucht zu haben. Im Zuge des Prozesses hat der Angeklagte überraschend seine Schuld eingestanden. Der Jugendliche hatte bereits zuvor traumatische Erfahrungen gemacht.

13.06.2019

Mit der Fähre aus Dänemark waren am 12. Juni Kriminelle im Rostocker Überseehafen gelandet. Nicht nur, dass sie keinen gültigen Führerschein dabei hatten. Sie verstießen auch gegen das Betäubungsmittelgesetz.

13.06.2019