Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Mutter sagt aus: Wie es im Leonie-Prozess am Donnerstag weitergeht
Nachrichten MV aktuell Mutter sagt aus: Wie es im Leonie-Prozess am Donnerstag weitergeht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 24.10.2019
ANach Bekanntwerden des Vorfalls in Torgelow legten viele Menschen Plüschtiere und Kerzen vor dem Haus ab, in dem die sechsjährige Leonie gestorben ist. (Archivfoto) Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Neubrandenburg

Am Landgericht Neubrandenburg wird am Donnerstag um 09.30 Uhr der Mordprozess um den Tod der sechsjährigen Leonie aus Torgelow (Vorpommern-Greifswald) mit der erneuten Befragung der Mutter fortgesetzt. Die 25-Jährige soll wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit über das Geschehen vom 12. Januar und die Situation in der Familie aussagen. Die Kammer erhofft sich weitere Details darüber, ob der angeklagte Stiefvater das Mädchen vor ihrem Tod misshandelt hat oder nicht.

Auch wird erstmals eine Ermittlungsbeamtin angehört. Von ihr werden Angaben zum Verhalten des Angeklagten und zu dessen Erklärungen erwartet, die dieser in den Vernehmungen gemacht hatte.

Anzeige

Stiefvater soll Leonie schwer misshandelt haben

Dem 28-jährigen Stiefvater wird Mord durch Unterlassen und Misshandlung von Schutzbefohlenen vorgeworfen. Er soll das Mädchen laut Staatsanwaltschaft dermaßen misshandelt haben, dass es infolge der Verletzungen am 12. Januar starb. Um die Misshandlungen zu verdecken, habe er erst viereinhalb Stunden nach einem angeblichen Treppensturz des Kindes Rettungskräfte informiert.

Die traurige Geschichte von Leonie:

Von der schrecklichen Nachricht über ihren Tod bis zum Prozess in Neubrandenburg

Der Mann schweigt bisher vor Gericht und will erst nach der Aussage der Mutter Angaben machen. Bei Vernehmungen hatte er angegeben, dass Leonie mit einem Puppenwagen nachmittags eine Treppe im Hausflur hinabgestürzt sei. Das bezweifeln Ermittler. Die Mutter soll nach Angaben eines Anwaltes an dem Nachmittag nicht zu Hause gewesen sein. Als sie nach Hause kam und den Zustand ihres Kindes bemerkte, habe sie Hilfe holen wollen, soll aber vom Angeklagten daran gehindert worden sein. Auch gegen die Mutter wird in dem Zusammenhang ermittelt.

Torgelow: Der Fall der getöteten Leonie

21. Oktober: Tote Leonie aus Torgelow: Mutter belastet laut Anwalt den Angeklagten

21. Oktober: Mordprozess: Darum darf Leonies Stiefvater bei Aussage der Mutter nicht dabei sein

18. Oktober: Polizisten im Mordprozess: Leonie schlief auf verschimmelter Matratze

16. Oktober: Mord-Prozess um Leonie: Beamte berichten über Widersprüche

27. September: Leonie vor Tod monatelang nicht in Kita: Sollten Misshandlungen vertuscht werden?

25. September: Notarzt im Leonie-Prozess: „Das Mädchen war wohl schon seit Stunden tot“

24. September: Fall Leonie aus Torgelow: Ermittler fanden überall in der Wohnung Blut

24. September: Hitziger Auftakt im Leonie-Prozess: „Du bist der letzte Abschaum“

22. September: Leonie-Prozess beginnt: Diese Experten sollen klären, wie das Mädchen starb

2. Februar: Tränen für tote Leonie (6): Große Anteilnahme bei Trauerfeier in Wolgast

22. Januar: Reportage zum Mordfall –„So etwas hatten wir hier in Torgelow noch nie“

21. Januar: Riesige Spendenbereitschaft für leiblichen Vater und kleinen Bruder

17. Januar: Ermittlungen jetzt auch gegen die Mutter

16. Januar: Jugendamt äußert sich zu Vorwürfen

Von dpa