Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nach Magen-Darm-Infekt in Zinnowitz: Sportler reisen getrennt ab
Nachrichten MV aktuell Nach Magen-Darm-Infekt in Zinnowitz: Sportler reisen getrennt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 16.08.2019
25 Kräfte von Rettungsdienst und DRK waren in der Nacht zu Donnerstag vor Ort, um die Erkrankten zu behandeln. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Zinnowitz

Am Freitag und Sonnabend reisen die erkrankten Sportler aus der Zinnowitzer Sportschule wieder in ihre Heimat nach Sachsen und Thüringen ab. In der Nacht zu Donnerstag infizierten sich 62 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem Magen-Darm-Infekt in der Herberge.

Die Ursache ist noch unklar. Ob es sich um eine Lebensmittelvergiftung oder einen Noro-Virus handelt, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Mitarbeiter des Landkreises Vorpommern-Greifswald nahmen noch in der Nacht Proben von oral- und rektal ausgeschiedenen Materialien Proben mit. Sie nehmen auch das Essen und das Trinkwasser unter die Lupe.

Mehr als 60 Menschen haben sich an einer Sportschule in Zinnowitz mit einem Magen-Darm-Infekt angesteckt. Sie wurden von Notärzten behandelt.

Wie Landkreissprecher Achim Froitzheim mitteilt, kamen noch fünf weitere Erkrankungen nach dem Großeinsatz in der Nacht hinzu. Somit steigt die Anzahl der Erkrankten auf 67.

Froitzheim lobte das disziplinierte und transparente Vorgehen der Einrichtungsleitung und der betroffenen Sportler, so dass die Versorgung durch Sanitäter reibungslos vonstatten gegangen sei. Die Heimreise treten die Sportler in separaten Autos an. „Es wird versucht die gesunden von den kranken Sportlern zu trennen, um eine weitere Ansteckung zu vermeiden.“

Mehr zum Thema:

Streit um Quarantäne bei den Sportlern

Sportschulen-Leiter: Wir tun alles dafür, dass der Fall aufgeklärt wird

 Nächtlicher Großeinsatz in der Zinnowitzer Sportschule

Von Hannes Ewert

Sechs Menschen, darunter zwei Kinder, wurden am Donnerstag bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Prerow und Wieck auf dem Darß verletzt. Ein Geländewagen war in den Gegenverkehr geraten.

16.08.2019

Am Donnerstagmorgen meldete mehrere Menschen in Anklam einen Elch. Wahrscheinlich handelt es sich um dasselbe Exemplar, das auch schon bei Pasewalk gesehen wurde. Die Polizei warnt: Das Tier könnte gefährlich sein.

16.08.2019

Ein betrunkener Mann hat für Zugverspätungen von 777 Minuten geführt. Er hat sich zwischen Pritzier und Brahlstorf (Landkreis Ludwigslust-Parchim)

16.08.2019