Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nach Umstellung bei WhatsApp: So erhalten Sie weiter Ihren OZ-Newsletter aufs Handy
Nachrichten MV aktuell

Nach Umstellung bei WhatsApp: So erhalten Sie weiter Ihren OZ-Newsletter aufs Handy

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 09.12.2019
Whatsapp hat den Versand für Newsletter durch Unternehmen wie die OZ unterbunden. Leser können jetzt zu kostenlosen Alternativen wechseln.
Whatsapp hat den Versand für Newsletter durch Unternehmen wie die OZ unterbunden. Leser können jetzt zu kostenlosen Alternativen wechseln. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

In einem täglichen WhatsApp-Newsletter informiert die OZ seit 2015 Tausende Leser mobil über die wichtigsten Themen des Tages – aus MV und der Welt. Doch seit dem 7. Dezember 2019 hat der Anbieter den Versand von Newslettern untersagt. Betroffen sind bei der OSTSEE-ZEITUNG über 8000 OZ-Leser, die diesen Service kostenlos abonniert hatten.

Damit kein OZ-Leser auf den beliebten Newsletter verzichten muss, bietet wir zwei Alternative zu WhatsApp an: die kostenfreie App Notify sowie den ebenfalls kostenfreien Messenger Telegram.

Newsletter bleibt kostenlos

Newsletter über Notify: Wenn Sie die App auf dem Smartphone installiert haben, müssten Sie einfach nach dem Kanal OSTSEE-ZEITUNG suchen.

Newsletter über Telegram: Nach dem Herunterladen der App müssten Sie die OSTSEE-ZEITUNG im Suchfeld der App finden und uns das Wort „start“ senden.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail an online@ostsee-zeitung.de oder kontaktieren Sie uns über Facebook, Twitter oderInstagram.

Von OZ