Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nach Umstellung bei WhatsApp: So erhalten Sie weiter Ihren OZ-Newsletter aufs Handy
Nachrichten MV aktuell

Nach Umstellung bei WhatsApp: So erhalten Sie weiter Ihren OZ-Newsletter aufs Handy

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:56 09.12.2019
Whatsapp hat den Versand für Newsletter durch Unternehmen wie die OZ unterbunden. Leser können jetzt zu kostenlosen Alternativen wechseln. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

In einem täglichen WhatsApp-Newsletter informiert die OZ seit 2015 Tausende Leser mobil über die wichtigsten Themen des Tages – aus MV und der Welt. Doch seit dem 7. Dezember 2019 hat der Anbieter den Versand von Newslettern untersagt. Betroffen sind bei der OSTSEE-ZEITUNG über 8000 OZ-Leser, die diesen Service kostenlos abonniert hatten.

Damit kein OZ-Leser auf den beliebten Newsletter verzichten muss, bietet wir zwei Alternative zu WhatsApp an: die kostenfreie App Notify sowie den ebenfalls kostenfreien Messenger Telegram.

Anzeige

Newsletter bleibt kostenlos

Newsletter über Notify: Wenn Sie die App auf dem Smartphone installiert haben, müssten Sie einfach nach dem Kanal OSTSEE-ZEITUNG suchen.

Newsletter über Telegram: Nach dem Herunterladen der App müssten Sie die OSTSEE-ZEITUNG im Suchfeld der App finden und uns das Wort „start“ senden.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail an online@ostsee-zeitung.de oder kontaktieren Sie uns über Facebook, Twitter oderInstagram.

Von OZ

Anzeige