Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Neuer Verdacht: NSU soll Petereit bezahlt haben
Nachrichten MV aktuell Neuer Verdacht: NSU soll Petereit bezahlt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:21 03.04.2012
NPD-Abgeordneter David Petereit.
Anzeige
Rostock

Geld aus den Banküberfällen der Zwicker TerrorzelleNationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) soll an Neonazis in MV geflossen sein. Ermittler betrachten einen Gruß in der rechten Postille „Der Weisse Wolf“ als Danksagung für eine Geldspende.

Indizien dafür sollen laut Medienberichten im ausgebrannten Haus der NSU in Zwickau gefunden worden sein. Damit wächst der Druck auf den Schweriner NPD-Landtagsabgeordneten David Petereit. Der gilt als Urheber des rechten Szeneblatts und könnte Empfänger des Geldes gewesen sein.

Petereit weist das zurück.

OZ

Die Mimen des ab Juni in Vitt entstehenden Streifens „Vom Fischer und seiner Frau“ wollen in Rostock-Warnemünde logieren.

03.04.2012

Der Umbau des 1995 errichteten Einkaufszentrums im Herzen der Stralsunder Altstadt soll nun im Frühsommer beginnen.

03.04.2012

Das DRK-Krankenhaus setzte sich in einer beundesweiten Untersuchung der Universität Köln und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege durch.

03.04.2012