Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Nicht empfelenswert: In Langsdorf auf die A 20 fahren
Nachrichten MV aktuell Nicht empfelenswert: In Langsdorf auf die A 20 fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 18.05.2018
Unterwegs von Rostock nach Langsdorf. Auf dieser Strecke lässt sich der Stau auf der A 20 bis Langsdorf umgehen, doch ab Bad Sülze stockt es ebenfalls. Quelle: Christoph Jahn
Anzeige

Der erste Geheimtipp, den wir als Staureporter testen lautet: „Nehmt die A 20, aber weicht dem Stau vor Tribsees über Breesen aus.“ Die Abfahrt Richtung Gnoien und Bad Sülze ist zwar geöffnet, aber das Autobahn-Hinweisschild ist rot durchgestrichen und schreckt uns ab. Also bleiben wir auf der A 20 und landen da, wo wir nicht hinwollten – am klaffenden Loch der Trasse bei Tribsees. Hier gab es im Himmelfahrts-Rückreiseverkehr Wartezeiten bis zu drei Stunden. Wir raten ab, es über Breesen zu versuchen.

Neuer Versuch, wir fahren von Rostock über Sanitz und Bad Sülze. Auch hier wollen wir nur dem Stau vor Tribsees ausweichen, um dann ab Langsdorf auf der A 20 weiterzufahren. Die Strecke ist führt an Wäldern vorbei und bietet mehr für's Auge als die Autobahn. In Bad Sülze steigen wir sogar aus und fotografieren eine alte Mühle am Straßenrand. Ab Bad Sülze ist die Strecke allerdings dicht befahren, vor allem Lkw sind unterwegs. Schon an einem normalen Werktag zeichnet sich ab, dass es hier vor Feiertagen wohl voll wird. In Langsdorf muss man sich dann wieder, von der Nebenstraße kommend, zurück in den Stau fädeln. Wir denken kurz darüber nach, ob wir selbst Lust darauf hätten, nach stundenlangem Warten jemanden vorzulassen – und verwerfen die Strecke als ungeeignet.