Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell OZ-Beratungshafen: Experten helfen Gründern in MV
Nachrichten MV aktuell

OZ-Beratungshafen: Experten helfen Gründern in MV

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 02.09.2020
Die Experten beim OZ-Beratungshafen (v.l.): Mathias Schilling, Claus Ruhe Madsen, Dr. Katrin Zeidler, Jan Klaiber Quelle: OZ
Anzeige
Rostock

Mit dem neuen Format „OZ-Beratungshafen“ macht die OSTSEE-ZEITUNG Unternehmensgründern in MV ein zeitgemäßes, kostenloses Angebot. 30 Gründer, Firmeninhaber oder solche, die es noch werden wollen, präsentieren am 17. September gruppenweise vier Wirtschaftsexperten Fragen zu ihren Geschäftsideen. Die wiederum hören sich alles an, stellen kritische Gegenfragen und geben am Ende praktische Tipps.

Die Experten sind der Rostocker Oberbürgermeister und Möbelhaus-Inhaber Claus Ruhe Madsen, Dr. Katrin Zeidler (Inter Medien Networks Greifswald), der Rügener Gastronom und Landwirt Mathias Schilling und Jan Klaiber (ProMed Tours Rostock). Interessenten können sich unter www.chancen-mv.de bewerben.

Anzeige

Überziehen gilt nicht

Das ganze findet im Internet und vor allem unter Zeitdruck statt: Insgesamt dauert die Veranstaltung samt Moderation nur zwei Stunden (15 bis 17 Uhr). Jede Gruppe hat daher für jeden Schritt nur wenige Minuten. Um 17 Uhr schließt sich der virtuelle Raum automatisch, es gibt also keine Möglichkeit, nachzubessern oder zu überziehen.

Moderiert wird der „OZ-Beratungshafen“ von der erfahrenen Gründerberaterin Katja Wolter, Leiterin des Steinbeis-Instituts für Ressourcen-Entwicklung in Greifswald. „In meiner Arbeit mit Gründern fiel mir ein Format ein, welches sich bisher nie in Präsenz umsetzen ließ, weil man nie alle Experten an einen Ort in dem schönen, aber abseits gelegenen MV bekam. Online besteht aber eine tolle Chance“, so Wolter. „Die Gründer werden ganz exklusiv kurz und knackig beraten. Sie können das Wissen der Gruppe nutzen und kommen damit weiter voran, erhalten wertvolle Tipps und vernetzen sich.“

Von Axel Büssem