Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell OZ-Lesern gehen Corona-Lockerungen in Kitas und Schulen nicht weit genug
Nachrichten MV aktuell

OZ-Lesern gehen Corona-Lockerungen in Kitas und Schulen nicht weit genug

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:04 11.05.2020
In vielen Kitas wird jetzt wieder der Betrieb aufgenommen (Symbolbild). Quelle: Wolfgang Kumm/dpa
Anzeige
Rostock

Die schrittweise Öffnung der Kitas und Schulen in Mecklenburg-Vorpommern nach dem Corona-Lockdown hat für viele Diskussionen gesorgt – auch unter OZ-Lesern. Eine Online-Umfrage der OZ hat jetzt ergeben, dass sich viele Menschen in dem Bereich noch stärkere Lockerungen gewünscht hätten.

Auf die Frage „Wie finden Sie die Corona-Lockerungen für Schulen und Kitas in MV?“ haben rund 62 Prozent der Teilnehmer geantwortet „Sie gehen mir nicht weit genug“. 25 Prozent haben Bedenken und finden die Lockerungen zu weitgehend. Etwas mehr als 9 Prozent finden die neuen Regeln genau richtig.

Anzeige
Auswertung: Wie finden Sie die Corona-Lockerungen in Kitas und Schulen in MV? Quelle: Benjamin Barz

Kinder dürfen nur für 3,5 Stunden in die Kita

Für die rund 4500 Kinder bei Tagesmüttern und Tagesvätern im Nordosten beginnt an diesem Montag wieder die reguläre Betreuung. Bei einer Tagespflegeperson dürfen laut Gesetz nur bis zu fünf Kinder betreut werden, so dass das Risiko einer Ausbreitung des Coronavirus geringer ist als in einer deutlich größeren Kita. Höchstens zwei Tagesmütter oder -väter dürfen sich zusammenschließen. Deshalb wird mit der Normalisierung dort begonnen. Eine Woche später sollen die rund 13 600 Vorschulkinder in die Kitas zurückkehren dürfen.

Bis Ende Mai sollen alle Kinder wieder in die Kitas zurückkehren dürfen – allerdings erstmal nur für mindestens 3,5 Stunden. Auch an die Schulen dürfen bald alle zurückkehren – zum Teil aber erstmal nur für einen Tag pro Woche.

Als erster Öffnungsschritt in der Kinderbetreuung war bereits vor zwei Wochen die Notbetreuung deutlich ausgeweitet worden. Mehr Berufe von Eltern gelten seither als systemrelevant. Auch Alleinerziehende werden stärker berücksichtigt. Aktuell werden nach Regierungsangaben mehr als 20 Prozent der landesweit rund 112 000 Kita-Kinder wieder betreut. Vor der Ausweitung der Notbetreuung waren es rund 4 Prozent gewesen.

Die Kitas in Mecklenburg-Vorpommern waren wie die Schulen Mitte März geschlossen worden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Mehr zum Thema:

Bildungsministerin Martin zu Schule in Corona-Zeiten: „Wir bräuchten jetzt doppelt so viele Lehrer“

Kinder nur für 3,5 Stunden in die Kita – Eltern: „Das reicht nicht“

Corona-Krise: Diese neuen Regeln gelten ab Montag in MV

Von OZ

Anzeige