Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell OZ startet Weihnachtsaktion: Welche Projekte unterstützt werden
Nachrichten MV aktuell

OZ startet Weihnachtsaktion: Welche Projekte unterstützt werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 27.11.2021
Die OZ startet wieder die traditionelle Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“.
Die OZ startet wieder die traditionelle Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. Quelle: OZ
Anzeige
Rostock

Weihnachtszeit – schönste Zeit: Das gilt leider nicht für alle Menschen im Land. Deshalb startet die OZ wieder die jährliche Spendenaktion „Helfen bringt Freude“. „Dass unsere Leser gerade in schweren Zeiten auch an andere denken, wurde vergangenes Jahr eindrücklich bewiesen“, sagt Chefredakteur Andreas Ebel. Trotz Pandemie gab es mit 312 490 Euro ein Rekord-Ergebnis. „Für diese unglaubliche Summe und Spendenbereitschaft können wir nur von ganzem Herzen Danke sagen!“, so Ebel. Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele Projekte, die Unterstützung verdienen.

Kommentar: OZ-Weihnachtsaktion: Auf Sie kommt es an!

In Rostock kommen die Spenden dem Hilfswerk „Arche“ zugute, das sich gegen Kinderarmut engagiert. In Groß Klein soll ein Treffpunkt entstehen, an dem es nicht nur eine warme Mahlzeit, sondern auch Nachhilfe gibt. „Denn die Pandemie hat gerade die Kinder benachteiligt, die es eh schon schwer hatten“, sagt Andrea Lemanczyk.

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Auf Rügen wird für den Jugendring gesammelt. Der plant ein Veranstaltungs-Mobil mit Soundanlage. Von der Weihnachtsaktion profitieren aber auch die Vierbeiner: Ein Teil der Spenden fließt an die Tierrettung Vorpommern-Rügen.

Die Lokalredaktion Wismar unterstützt unter anderem die Tafel. Von dem Geld will Detlef Lohne die Reparaturkosten für das Kühlfahrzeug stemmen und haltbare Lebensmittel anschaffen. Der Sozialdienst katholischer Frauen hilft Eltern, die mit ihren Kindern in schwierigen Lebensverhältnissen sind. Von den Spenden sollen unter anderem neue Möbel für den Elterntreff besorgt werden.

Ein Sportferienlager für Kinder aus einkommensschwachen Familien – dafür wird in Greifswald gesammelt. „Wir wollen den Grundschulkindern eine unbeschwerte Zeit ermöglichen, in der die Bewegung im Mittelpunkt steht“, erklärt Dirk-Carsten Mahlitz vom Stadtsportbund.

Die Lokalredaktion Zinnowitz unterstützt die Jugendhäuser in Wolgast und auf Usedom. Mit den Spenden sollen Wünsche erfüllt werden – egal ob ein Ausflug in die Therme oder ein Tischkicker. Außerdem soll die Instandsetzung des Konzertpavillons in den Wolgaster Anlagen fortgesetzt werden.

Für den geplanten Kinder- und Jugendcampus der „unseKinder“ gGmbH wird in Stralsund gesammelt. Das Geld soll für die Einrichtung eines Snoezel-Raumes genutzt werden, aber auch für Förder- und Therapiematerialien.

Die Lokalredaktion Bad Doberan sammelt in diesem Jahr für die örtliche Tafel. Dort wird dringend ein neues Kühlfahrzeug für den Transport der Lebensmittel benötigt.

OZ-Sonderseite „Helfen bringt Freude“

Alle zehn Lokalredaktionen der OSTSEE-ZEITUNG beteiligen sich in diesem Jahr wieder an der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ und sammeln Spenden für den guten Zweck. Auf unserer Sonderseite unter www.ostsee-zeitung.de/weihnachtsaktion finden Sie alle Informationen und Artikel rund um die verschiedenen Projekte, die unterstützt werden sollen.

Für den Erhalt eines Wahrzeichens sammelt die Lokalredaktion Ribnitz-Damgarten. Der Kirchturm der St.-Marien-Kirche ist mittlerweile gespickt mit Rissen. Der neu gegründete Kirchbauverein braucht Unterstützung bei der 450 000 Euro teuren Sanierung.

Die Lokalredaktion Grevesmühlen will zusammen mit dem Forstamt das Thema Waldschule wieder in Schwung bringen. Dafür soll ein Gebäude im Questiner Wald so hergerichtet werden, dass es als Treffpunkt, Schulungsort und Lernort dient.

In Grimmen sollen die Spenden der Tafel zugutekommen. Für die Lagerung der Lebensmittel braucht es eine Tiefkühlzelle. Die aktuelle ist in die Jahre gekommen und reicht auch vom Platz her nicht mehr aus.

Von Claudia Labude-Gericke