Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Ostsee-Tunnel zwischen Stralsund und Malmö vor dem Aus?
Nachrichten MV aktuell Ostsee-Tunnel zwischen Stralsund und Malmö vor dem Aus?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 21.08.2018
So stellten sich Planer einen möglichen Ostseetunnel vor. Quelle: COINCO
Stralsund/Malmö

Es sollte ein gigantisches Projekt unter der Ostsee werden: Der 97 Kilometer lange Bahn-Tunnel, den Norweger vor Jahren zwischen Stralsund und dem schwedischen Malmö planten, steht offenbar vor dem Aus. Mindestens 20 Milliarden Euro wollten die Norweger in die Eisenbahnröhre pumpen, um Skandinavien besser an Europa anzubinden. Doch seit Jahren ist nichts geschehen.

„Offensichtlich wird die Realisierung nicht weiterverfolgt“, lässt MV-Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) im Landtag auf eine Anfrage der BMV-Fraktion mitteilen. Für den Bahntunnel gen Norden gebe es aus „Kapazitäts- und Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten“ keinen Bedarf. Dies habe eine Verkehrsprognose für das Jahr 2030 gezeigt. Zudem stehe über die geplante Fehmarnbeltquerung über Dänemark „ausreichend Kapazität für den Straßen- und Schienenverkehr zur Verfügung“, habe das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mitgeteilt. Das Tunnel-Projekt liege auf Eis.

Die Tunnel-Idee wurde im Jahre 2011 erstmals bekannt, auf diese Weise sollten auch die Hauptstädte Berlin und Oslo besser miteinander verbunden werden. Bahnreisende sollten in nur vier statt 15 Stunden am Ziel sei. Pegel nannte die Idee 2014 eine „Riesenchance“ für die Häfen im Nordosten. Ganz aufgegeben hat der Minister auch jetzt noch nicht: „Die Idee klang und klingt spannend“, sagte Pegel am Montag. „Aber technisch ist das eine Herausforderung.“

Frank Pubantz

Die Stadtwerke Rostock AG überrascht Politik und Verwaltung mit einen unerwartet hohen Gewinn: 2017 für der Energie-Versorger 26 Millionen Euro Plus ein. Linke und Grünen wollen das Geld in den Nahverkehr investieren.

21.08.2018

Nach Diskussionen um die Geschäftspraktiken an der Universitätsmedizin Rostock hat Wissenschaftsministerin Birgit Hesse (SPD) eine Kommission einberufen. Die Linke fordert ein unabhängig aufgestelltes Kontroll-Gremium. Auch Grüne und FDP üben Kritik.

27.08.2018

Klinik-Affäre: Linke fordert eine unabhängig aufgestellte Kommission / Auch Grüne und FDP üben Kritik

21.08.2018