Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell 82-Jährige rammt Fahrrad: Vier Verletzte – zwei davon schwer
Nachrichten MV aktuell

Pasewalk Fahrradfahrerin Autounfall schwer verletzt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:47 19.01.2020
Die Fahrradfahrerin wurde bei der Kollision mehrere Meter durch die Luft geschleudert und schwer verletzt. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Pasewalk

Bei einem Unfall am Samstagvormittag auf der B 104, Stettiner Chaussee wurden vier Personen verletzt, zwei davon schwer.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr die 82-jährige Unfallverursacherin von der Kalandstraße kommend in Richtung Löcknitz. An der Ampelkreuzung beim Kaufland missachtete sie eine Rote Ampel und kollidierte dort mit einer Radfahrerin, die gerade die Fahrbahn in Richtung Schützenstraße überquerte.

65-Jährige mehrere Meter durch die Luft geschleudert

Die Radfahrerin wurde mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert und prallte auf den Asphalt auf. Nach dieser Kollision fuhr die Rentnerin noch mehr als 50 Meter weiter, bis sie mit einem blauen BMW im Gegenverkehr kollidierte.

Beifahrerin ebenfalls schwer verletzt

Die 82-Jährige wurde leicht verletzt und konnte das Pasewalker Krankenhaus nach kurzer Behandlung wieder verlassen. Ihre 90-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber, der noch am Unfallort landete, ins Uni-Klinikum Greifswald geflogen.

Die Freiwillige Feuerwehr Pasewalk war mit 12 Kameraden und drei Fahrzeugen im Einsatz. Quelle: Christopher Niemann

90-Jährige weiter in kritischem Zustand

Die Radfahrerin wurde zuerst in Pasewalk stabilisiert, wenige Stunden später aber aufgrund schwerer Kopfverletzungen ebenfalls mit dem Hubschrauber nach Greifswald transportiert. Am Sonntag hatte sich der Zustand der 65-Jährigen leicht stabilisiert, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Zustand der 90-jährigen Beifahrerin ist weiterhin kritisch.

Die Fahrerin des BMWs erlitt leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus Pasewalk nach einem kurzen Aufenthalt ebenfalls verlassen, ihr 23 Jahre alter Beifahrer blieb unverletzt.

Stettiner Chaussee für vier Stunden gesperrt

Die Freiwillige Feuerwehr Pasewalk war mit 12 Kameraden und drei Fahrzeugen im Einsatz. Die Stettiner Chaussee blieb aufgrund der Bergungsarbeiten, der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung für über 4 Stunden vollgesperrt. An beiden PKW entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt 11.000 Euro.

Die Stettiner Chaussee musste nach dem Unfall für vier Stunden vollgesperrt werden. Quelle: Christopher Niemann

Staatsanwaltschaft leitet Strafverfahren ein

Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg ordnete zur Unfallermittlung den Einsatz der DEKRA vor Ort an. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Lesen Sie auch:

Von RND/ots

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern hat im vergangenen Jahr in 80 Fällen ermittelt. Autofahrer halten nicht an, wenn ein Fahrzeug im Graben landet, Passanten gehen vorbei, wenn jemand hilflos auf der Straße liegt. Opferverbände merken eine gewisse Kaltherzigkeit in der Gesellschaft.

18.01.2020

Mit Milliardeninvestitionen will das Programm „Stadtumbau Ost“ dafür sorgen, dass die alten Plattenbausiedlungen lebenswerter werden. Vielerorts ist das ein voller Erfolg.

18.01.2020

In den Gefängnissen Mecklenburg-Vorpommerns gab es im vergangenen Jahr keine Suizide von Häftlingen. Die Maßnahmen um Selbsttötungen zu verhindern scheinen erfolgreich zu sein.

18.01.2020