Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Polizei-Hochschule in Güstrow abgehängt: Dozenten bringen Technik selbst mit
Nachrichten MV aktuell Polizei-Hochschule in Güstrow abgehängt: Dozenten bringen Technik selbst mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:40 24.05.2019
Die Fachhochschule in Güstrow platzt aus allen Nähten, eine Internetverbindung gibt es in vielen Räumen aber nicht. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Güstrow

Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow, wo derzeit unter anderem Hunderte Polizisten ausgebildet werden, ist beim Thema Digitalisierung noch im Tiefschlaf. Externe Dozenten, die auf dem neuesten Stand unterrichten wollen, müssen sich ihre eigene Technik mitbringen, um in Lehrräumen eine Internetverbindung herstellen zu können, teilt das Innenministerium auf Anfrage der AfD im Landtag mit.

AfD-Mann Kramer: Miserabler Zustand

Erst 2022 solle Abhilfe gefunden und eine „flächendeckende Lösung umgesetzt werden“. Derzeit gebe es nur in drei Wohnheimen eine WLAN-Verbindung. „In 32 Lehrräumen steht aktuell keine Internetverbindung zur Verfügung.“

Eine „Zumutung“ für Lehrende und Auszubildende, urteilt AfD-Fraktionschef Nikolaus Kramer. „Das Innenministerium muss im anstehenden Haushalt dringend neue Investitionsgelder bereitstellen, damit sich die Lehre an der Fachhochschule zukunftsfest aufstellen kann.“ 32 Räume ohne Internet – dies sei „ein miserabler Zustand“.

Ministerium: Gesamtkonzept bis 2024 umsetzen

Laut Ministerium flossen seit 2010 jährlich zwischen 63 000 und 127 000 Euro für Digitalisierung, 2017 sogar 500 000 Euro aus Mitteln des Hochschulpaktes. Es seien ein Gesamtkonzept entwickelt, zusätzliche PC-Arbeitsplätze und Schulungsräume geschaffen worden. Bereits seit fünf Jahren werde das Gelände der landeseigenen Fachhochschule verkabelt, bis 2024 solle alles umgesetzt sein.

Nikolaus Kramer, von Beruf selbst Polizist, geht das viel zu langsam. Derzeit lasse sich die Fachhochschule kaum über das Programm „digitale Lehrer“ des Bildungsministeriums darstellen. Kramer: „Interessenvertretung geht anders.“

Mehr zum Thema:

Kritiker: IT-System des Landes MV „offen wie ein Scheunentor“

Rostock errichtet Kontrollpunkt für mobile Navigation

Giga-Netz für Rostock: Landesregierung fördert Breitbandausbau

Frank Pubantz

Bereits zum zweiten Mal war ein Aida-Traumschiff Bühne für klassische Musik. 603 Schüler aus 24 Klassen in MV kamen am Freitag zum zweiten Kinderkonzert

24.05.2019

Bunte Schilder, viel Lärm und Sprüche wie „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“ oder „Keine Kohle für die Kohle“: Alleine in Rostock wurden laut Polizei bei „Fridays for Future“ rund 600 Demonstranten gezählt, in Schwerin und Neubrandenburg jeweils rund 250.

24.05.2019

In Rostock, Greifswald, Wismar, Stralsund und Usedom protestieren Schüler und Studenten am 24. Mai für den Klimaschutz. Hier die Bilder von den Klima-Demos.

24.05.2019