Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tod eines Mädchens in Torgelow: Ursache weiter unklar
Nachrichten MV aktuell Tod eines Mädchens in Torgelow: Ursache weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 14.01.2019
In Torgelow ist ein sechsjähriges Mädchen eines nicht natürlichen Todes gestorben. Das Wohnhaus wurde von Kriminaltechnikern untersucht. Quelle: Christopher Niemann
Anzeige
Torgelow

Nach dem Tod eines sechs Jahre alten Mädchens in Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) sind die Hintergründe weiter unklar. Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg hatte am Montagmorgen gegenüber der OZ von einer „nicht natürlichen Todesursache“ gesprochen. Der Leichnam des Mädchens wird derzeit am Institut für Rechtsmedizin in Greifswald untersucht. Laut Staatsanwaltschaft liefert die Obduktion aber noch kein Ergebnis, das veröffentlicht werden könnte. Zuvor seien weitere Untersuchungen nötig.

Wohnung von Kriminaltechnikern untersucht

Der Vorfall habe sich am Samstagnachmittag in einem Wohnhaus im Zentrum Torgelows ereignet. Das Gebäude, in dem das Mädchen gelebt habe, sei von Kriminaltechnikern untersucht worden.

Zu der Familie gehörten drei Kinder. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Vater am Samstag die Rettungskräfte gerufen. Diese hätten aufgrund von Verletzungen, die auch von einem Sturz – beispielsweise von einer Treppe – stammen könnten, die Polizei informiert. Diese habe auch die Angehörigen schon befragt.

Jugendamt: Keine Auffälligkeiten

Wie Achim Froitzheim, Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald, dem NDR berichtet, habe die Rettungsleitstelle Greifswald nach Bekanntwerden des Todes Mitarbeiter des Jugendamtes zur Familie nach Torgelow geschickt. Es sei allerdings nichts aufgefallen. Hinweise auf eine Kindeswohlgefährdung lägen aktuell nicht vor.

Es handele sich bisher um ein Todesermittlungsverfahren, stellte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft klar. Ob es am Dienstag weitere Informationen zu Ergebnissen der rechtsmedizinischen Untersuchungen gebe, sei noch unklar.

OZ

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor glatten Straßen in MV. Fahren Sie vorsichtig.

14.01.2019

Smartphones, Parfüm, Spirituosen – in den Geschäften in Mecklenburg-Vorpommern wird alles gestohlen, was teuer und leicht verstaubar ist.

14.01.2019

Der Deal ist perfekt: Der letzte unsanierte Block in der Nazi-Hinterlassenschaft auf der Insel Rügen ist verkauft. Die Bauart GmbH will 60 Millionen Euro in den Bau von Wohnungen investieren.

15.01.2019