Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Staatsanwalt ermittelt nach Tod von Lina (10) in Tessiner Freibad
Nachrichten MV aktuell Staatsanwalt ermittelt nach Tod von Lina (10) in Tessiner Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 04.06.2019
Nach dem tödlichen Badeunfall in der Badeanstalt Tessiner Südsee: Kleinstadt unter Schock und Trauerrosen am Todesort niedergelegt Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Tessin

Nach dem Tod der zehnjährigen Lina in einem Freibad in Tessin (Landkreis Rostock) hat die Staatsanwaltschaft Rostock Ermittlungen aufgenommen. Eine Obduktion sei beantragt worden, sagte ein Behördensprecher am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Das Mädchen, das laut Staatsanwaltschaft Nichtschwimmerin war, war am Montag aus bislang unbekannter Ursache in dem Freibad ertrunken. Die Zehnjährige sei im Bereich für Schwimmer gefunden worden. Versuche, das Kind zu reanimieren, schlugen fehl. Ein Hubschrauber brachte die Zehnjährige in die Uniklinik nach Rostock, wo sie starb.

Es seien am Dienstag noch keine an dem tragischen Geschehen Beteiligten vernommen worden, sagte der Staatsanwalt. Die Mutter sei mit im Freibad „Südsee“ gewesen.

Das Freibad blieb am Dienstag geschlossen. Unter Schülern kursierte unterdessen eine Sprachnachricht, in der gegen den Bademeister schwere Vorwürfe erhoben wurden.

Weiterlesen:

Reportage: Tessin trauert um ertrunkenes Mädchen

dpa