Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell „Ein Vergnügen“: Portugals Präsident liebt Rostocks Hanse Sail
Nachrichten MV aktuell „Ein Vergnügen“: Portugals Präsident liebt Rostocks Hanse Sail
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 08.08.2019
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (3. v. r.), der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa (2. v. l.) und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (r.) haben am Donnerstag die 29. Hanse-Sail in Rostock eröffnet. Quelle: OVE ARSCHOLL
Anzeige
Rostock

Die Welt hat sich verliebt in Rostock – und in die Hanse Sail: Mit einer wahren Liebeserklärung an die Hansestadt hat Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa am Donnerstag das größte Volksfest in MV eröffnet. Der Staatsgast schwärmte in perfektem Deutsch von den alten Traditionsschiffen, dem Flair am Stadthafen und dem Wetter. „Es ist ein Vergnügen hier zu sein. Ich werde noch viele Male wiederkommen. Rostock ist sonniger als Portugal.“ Der Präsident eröffnet das größte Traditionsschiff-Treffen der Welt am frühen Abend gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Einladung zum Schiffegucken

Rebelo de Sousa war eigens für die Sail nach Deutschland gekommen: „Bei meinem Antrittsbesuch in Portugal haben wir uns über Seefahrt unterhalten, über die großen portugiesischen Entdecker wie Vasco da Gama“, sagte Bundespräsident Steinmeier. Er habe seinem Amtskollegen von den Windjammern auf der Hanse Sail vorgeschwärmt und ihn nach Rostock eingeladen.

Und der Gast wurde nicht enttäuscht: „Portugal ist stark von den Hansestädten beeinflusst worden. Sie waren unser Vorbild in der Seefahrt und im Handel“, so Rebelo de Sousa.

International wie nie

Insgesamt 170 Schiffe aus 14 Nationen sind in diesem Jahr bei der Hanse Sail mit dabei. Bis zum Abschluss am Sonntagabend erwarten die Macher um Sail-Chef Holger Bellgardt erneut mehr als eine Million Gäste an der Warnow.

Schiffe, Besucher, Bühnenshows – hier finden Sie alle Fotos vom größten Volksfest des Landes in einer Galerie.

Und so international wie in diesem Jahr war das Fest seit Jahren nicht mehr: Delegation aus Russland, Bulgarien, Kroatien, Dänemark, Schweden, Italien, Lettland, Frankreich, Mexiko, Kolumbien, den Niederlanden, Polen, Finnland und sogar aus China sind auf der Sail zu Gast.

Die weiteste Anreise hatten die Vertreter aus Rostocks Partnerstadt Dalian und der befreundeten Millionen-Stadt Hefei. Sie alle waren zum Auftakt voll des Lobes für die Sail und für die Hansestadt: „Ich fühle mich in Rostock wie Zuhause“, so die lettische Botschafterin Inga Skujina.

„Die Sail steht für Freiheit“

Genau diese Internationalität zeichne die Sail aus – vor allem in Zeiten, in denen es weltweit zunehmend Konflikte und Streitereien zwischen den Nationen gibt: „Bei der Sail sind wir alle eine Einheit. Wir feiern die Weltoffenheit über die Meere“, so Rostocks Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos).

Auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) schwärmte: „Die Sail ist das schönste Fest in MV – gerade weil sie für Frieden und Freiheit steht.“ Von dieser Freiheit machten zur Eröffnung auch eine kleine Gruppe von Demonstranten Gebrauch: Sie nutzte die Eröffnung, um mit Transparenten gegen das neue Sicherheits- und Ordnungsgesetz in MV zu protestieren.

Höhepunkt am Sonnabend

Bis Sonntag wird noch in Rostock und Warnemünde gefeiert – mit Ausfahrten der Traditionsschiffe, mit einem bunten Meile im Stadthafen und im Iga-Park. Höhepunkt sind das Feuerwerk in der Innenstadt und die Lichterfahrt der „Mir“ am Sonnabend.

Mehr zur Hanse Sail 2019

Liveticker: Alle aktuellen Infos und viele Anekdoten zur Hanse Sail 2019

Menschen, Schiffe, Musik: Alle Fotos zur Hanse Sail in einer Galerie

Alle OZ-Artikel zur Hanse Sail auf einem Blick

Von Andreas Meyer

Das größte maritime Volksfest des Landes ist eröffnet: Rund 150 ehrenamtliche Helfer sorgen hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf. Daneben sind Wachleute, die Schlepper-Crews, Nautiker auf dem Wasser und in den Häfen rund um die Uhr im Einsatz.

08.08.2019

Der Greifswalder Hygiene- und Umweltmediziner Professor Axel Kramer warnt angesichts des Todesfalls durch Vibrionen in der Ostsee vor einer Hysterie, sieht aber einen Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und dem Anstieg der Erkrankungen, die durch Vibrionen ausgelöst werden. Selbst die Malaria könnte eines Tages zurückkehren, sagt er.

08.08.2019

Die Sommerferien gehen in Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag zu Ende, doch das Gymnasium in Bad Doberan bleibt vorerst geschlossen. Wie der Landkreis Rostock mitteilt, entfällt der Schulbetrieb für die ersten zwei Wochen. Mit einer Ausnahme.

08.08.2019