Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Rekordbürgschaft für Kreuzfahrtschiffe
Nachrichten MV aktuell Rekordbürgschaft für Kreuzfahrtschiffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 04.04.2019
Ein Schiffbauer von MV Werften in Rostck arbeitet an einer Schiffssektion für künftige Kreuzfahrtschiffe. Quelle: Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Mecklenburg-Vorpommern unterstützt den Bau zweier riesiger Kreuzfahrtschiffe auf den Werften des Landes mit einer Rekordbürgschaft. Der Finanzausschuss des Landtags bewilligte auf seiner Sitzung am Donnerstag die Freigabe von bis zu 375 Millionen Euro. Mit dieser Staatsgarantie sollen Bankkredite abgesichert werden, die die MV-Werften in Rostock und Wismar für den Bau von zunächst zwei Kreuzfahrtschiffen benötigen.

Langes Ringen zwischen Bund und Land

Bereits im September 2018 war in Rostock-Warnemünde das erste Schiff der sogenannten Global Class auf Kiel gelegt worden. Es ist für den asiatischen Markt bestimmt und soll bis zu 9500 Passagieren sowie der Besatzung Platz bieten. Land und Bund hatten lange um eine paritätische Übernahme der Risiken gerungen. Dem Vernehmen nach soll sich noch im April auch der Haushaltsausschuss des Bundestags abschließend mit dem Thema befassen. Dann könnten Bürgschaften in Höhe von insgesamt 750 Millionen Euro möglich werden.

Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) begrüßt das Ja zu den Bürgschaften. „Ich finde es gut und richtig, dass das Land mit der Übernahme der Bürgschaften ein klares Signal für den Werftstandort Mecklenburg-Vorpommern gibt. Der Schiffbau ist eine Schlüsselindustrie des Landes und für die Hansestadt Wismar ist die Werft Teil der Identität. Ich gehe davon aus, dass der Bund nach diesem klaren Signal ebenfalls für die Bürgschaften stimmen wird. Nach diesen Entscheidungen wird die Entwicklung der Werft noch ein bisschen mehr Fahrt aufnehmen und der Entwicklung der Hansestadt Wismar einen kräftigen Schub nach vorne geben.“

Frank Pfaff