Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Schwede verwechselt Orte und irrt durch Deutschland
Nachrichten MV aktuell Schwede verwechselt Orte und irrt durch Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 26.07.2018
Ein 29-jähriger Urlauber hat sein Navigationsgerät im Auto falsch programmiert und landete statt auf Fehmarn auf der Insel Rügen. (Symbolfoto) Quelle: Montage:benjamin Barz
Anzeige
Trent

Die Polizei hat auf der Insel Rügen bei einer Geschwindigkeitskontrolle die Irrfahrt eines Urlaubers beendet. Laut Angaben der Beamten verwechselte der 29-Jährige aus Schweden den Ort Putgarten auf der Insel Rügen (Mecklenburg-Vorpommern) mit Puttgarden auf der Insel Fehmarn (Schleswig-Holstein). Den falschen Namen hatte der Mann in sein Navigationsgerät eingegeben – und sich somit gleich um hunderte Kilometer verfahren.

Anzeige

Der Fehler flog am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 30 bei Trent (Vorpommern-Rügen) bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf. Der Schwede war mit Tempo 100 unterwegs, bei erlaubten 70 Stundenkilometern. Dort teilte der 29-Jährige den Beamten mit, dass er nach Puttgarden auf Fehmarn wolle.

„Zum Glück wollte der 29-Jährige nicht ins norwegische Bergen“ - Polizei Stralsund

Von seinem vermeintlichen Zielort nur noch eine Stunde entfernt, musste der 29-Jährige nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 80 Euro zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr wieder umdrehen und seine Fahrt ins rund 350 Kilometer entfernte Puttgarden antreten. „Zum Glück wollte der 29-Jährige nicht ins norwegische Bergen“, teilte die Polizeiinspektion Stralsund in einer Meldung mit einem Augenzwinkern mit. „Das hätte unter Umständen auch zu einem Irrtum mit Bergen auf Rügen geführt. Dieser Umweg wäre dann jedoch deutlich länger geworden.“

jpw/kst