Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Mann aus MV wegen schweren sexuellen Missbrauchs an Elfjähriger verurteilt
Nachrichten MV aktuell Mann aus MV wegen schweren sexuellen Missbrauchs an Elfjähriger verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:38 04.09.2019
Im Schweriner Landgericht wird über den Missbrauchsfall von vor 15 Jahren verhandelt. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Etwa 15 Jahre nach dem schweren sexuellen Missbrauch eines elfjährigen Mädchens ist ein Mann vom Landgericht Schwerin zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Bewährungszeit betrage drei Jahre, sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch nach der überraschend schnellen Urteilsverkündung infolge eines Deals.

Ursprünglich waren für das Verfahren vier Verhandlungstage angesetzt. Der heute 47-Jährige muss außerdem 3000 Euro in Raten an ein Frauenhaus in Parchim zahlen. Der Mann aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim gab die Straftaten zu.

Lesen Sie mehr: Sexueller Missbrauch von Kindern in MV: Immer mehr Fälle gemeldet

Straftaten kamen zufällig ans Licht

Sie waren laut Gericht nur zufällig bekannt geworden. Die heute 27-jährige Frau habe nie Anzeige erstatten wollen, sagte der Gerichtssprecher. Sie habe jedoch kein Zeugnisverweigerungsrecht, weil sie mit dem Angeklagten nicht verwandt oder verschwägert sei. Die Polizei habe die Frau 2017 wegen eines anderen Sachverhalts vernommen. Dabei kam ihre einstige Beziehung zu dem Mann zur Sprache.

Sex mit der Elfjährigen sei einvernehmlich gewesen

Nach ihren Angaben war der Sex einvernehmlich. Sie war Gutachtern zufolge frühreif. Laut Anklage soll es innerhalb von zwei Jahren drei Mal zum Geschlechtsverkehr gekommen sein. Den habe er gefilmt. Dem Mann war auch der Besitz von Kinderpornografie vorgeworfen worden. Anderweitig war er strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten.

Mehr zum Thema:

Urteil im Lügde-Prozess: Kommen Angeklagte nie mehr frei?

Kinderpornografie-Ermittlungen gegen Christoph Metzelder

Missbrauchsskandal in Lügde - Chronologie der Ereignisse

Von RND/dpa

Über mehrere Jahre soll der Mitarbeiter eines Supermarktes in der Müritzregion Unsummen durch den Betrug mit Pfandflaschen gegaunert haben. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang. Allein in den vergangenen sechs Wochen hat der Mann mit seiner Masche 7500 Euro abgezweigt

04.09.2019

Vielerlei Gründe, nicht anzuhalten, hatte ein 21-jähriger Autofahrer, der sich in der Nacht zu Dienstag in Waren eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert hat. Er besaß keinen Führerschein, war alkoholisiert, hatte Cannabis konsumiert, das Auto war gestohlen, ebenso die Plakette – und an Bord führte er Waffen und Drogen.

04.09.2019

Die Lebensmittelkontrolleure im Land haben mal diverse Spezialöle, die in Supermärkten und auch im Internet zum Verkuaf angeboten werden, unter die Lupe genommen: Das Ergebnis: Von 19 Proben wurden nur zwei beanstandet

04.09.2019