Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Im Video: Schwesig erklärt die neuen Corona-Regeln für MV
Nachrichten MV aktuell

Schwesig im Livestream: Das sind die neuen Corona-Regeln in MV

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 10.02.2021
Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) spricht im Anschluss an die Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch live darüber, welche Regeln ab nächster Woche in MV gelten sollen (Symbolbild). Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Der bis Mitte Februar befristete Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland soll weitgehend bis zum 7. März verlängert werden. Eine Ausnahme bilden Friseure, die bei strikter Einhaltung von Hygieneauflagen bereits am 1. März wieder aufmachen dürfen.

Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten am Mittwoch bei ihren Beratungen über das weitere Vorgehen in der Pandemie beschlossen. Das Öffnen von Schulen und Kitas wird danach nicht bundesweit einheitlich geregelt, sondern in das Ermessen der einzelnen Länder gestellt.

Lesen Sie hier die Zusammenfassung: Schule, Handel, Frisöre: Das bedeuten die Lockdown-Lockerungen für MV

Was die neuen Regelungen für MV bedeuten, hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) im Anschluss an die Beratungen live erklärt.

Der Livestream aus der Staatskanzlei zum Nachschauen:

Sollten Sie das Video nicht angezeigt bekommen, können Sie dieses auch direkt bei Facebook verfolgen.

Das hatte Manuela Schwesig vor den Beratungen gefordert

Vor der Corona-Beratung hatte Manuela Schwesig einen Plan für mögliche Lockerungen gefordert. Mit Blick auf Mutationen des Coronavirus sei es der Ministerpräsidentin zufolge zwar sicherlich richtig, wenn die Maßnahmen zur Eindämmung noch einmal verlängert würden. Gleichzeitig müsse es aber auch einen Perspektivplan geben.

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Manuela Schwesig hatte sich zuvor auch für einen regulären Betrieb von Kitas und Grundschulen nach den Winterferien in Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen ausgesprochen. „Wir wollen dort, wo wir keine Risikogebiete mehr haben, wo wir unter 50 sind, wieder einen regulären Kita- und Grundschulalltag anbieten“, sagte die SPD-Politikerin am Dienstag.

Von OZ