Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Schwesig schießt gegen AfD: „Wollen mit Hass und Hetze unsere Gesellschaft spalten“
Nachrichten MV aktuell Schwesig schießt gegen AfD: „Wollen mit Hass und Hetze unsere Gesellschaft spalten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 23.11.2019
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, hält eine Rede beim Bundeskongress der Jusos. Neben ihr steht Storch Heinar, eine Parodiefigur auf die Neonazi-Modemarke Thor Steinar. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild
Anzeige
Schwerin

Führende Flügel-Vertreter wie Björn Höcke und Andreas Kalbitz seien Menschen, „die mit Worten, mit Hass und Hetze unsere Gesellschaft spalten und Menschen ausgrenzen wollen“, sagte Schwesig am Samstag auf dem Juso-Bundeskongress in Schwerin.

Sie zog Parallelen zur Zeit der Weimarer Republik. Auch damals sei die Rohheit in der Sprache auf die Straße übergesprungen. „Von Hass und Hetze im Wort ist es nicht weit bis zur Gewalttat, wie wir schon in Halle sehen konnten. Und dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren“, forderte die SPD-Landeschefin. Es gelte, die Errungenschaften der friedlichen Revolution vom Herbst 1989 zu verteidigen: Freiheit, freie Wahlen, Reisefreiheit, Presse- und Meinungsfreiheit, zählte Schwesig auf.

Protest-Zug gegen AfD-Treffen auf Rügen

Gegen das Treffen des rechtsnationalen Flügels der AfD demonstrierten am Samstag nach Polizeiangaben rund 500 Menschen. Sie seien am Mittag zu einem Protestzug durch das Ostsee-Bad gestartet, sagte eine Polizeisprecherin. Aufgerufen hatten zwei Bündnisse gegen Rechts sowie evangelische Kirchgemeinden der Region.

Die AfD-Politiker tagten hinter verschlossenen Türen. Angekündigt waren auch die AfD-Landeschefs von Thüringen und Brandenburg, Björn Höcke und Andreas Kalbitz. Der von Höcke initiierte rechtskonservative „Flügel“ wird vom Verfassungsschutz als Verdachtsfall im Bereich Rechtsextremismus eingestuft.

Lesen Sie auch:

Von RND/dpa