Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Sparkasse dreht für zwei Tage den Geldhahn zu
Nachrichten MV aktuell Sparkasse dreht für zwei Tage den Geldhahn zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 12.09.2014
Wegen der Fusion mit Rügen sind am Wochenende Geldautomaten in Vorpommern und Online-Banking zumindest zeitweise außer Betrieb. 207 200 Konten sind betroffen.
Wegen der Fusion mit Rügen sind am Wochenende Geldautomaten in Vorpommern und Online-Banking zumindest zeitweise außer Betrieb. 207 200 Konten sind betroffen. Quelle: Tilo Wallrodt (Symbolbild)
Anzeige
Greifswald

Sparkassenkunden in Vorpommern könnte am Wochenende das Geld ausgehen. Wegen einer EDV-Umstellung gehen am Wochenende Geldautomaten und Überweisungsterminals zeitweise vom Netz. Wie lange die Störungen dauern wird, sei unklar, teilt das Geldinstitut mit. Auch das Onlinebanking ist Sonnabend und Sonntag außer Betrieb, beim Bezahlen mit der Sparkassen-Card im Geschäft oder an der Tankstelle kann es ebenfalls zu Problemen kommen.

„Wir raten unseren Kunden, sich vorher ausreichend mit Bargeld zu versorgen“, sagt Sparkassen-Sprecherin Kati Ambrosat. Grund für den zeitweisen Blackout ist die Zusammenlegung der Konten der  Sparkasse Vorpommern mit denen der Sparkasse Rügen. Beide Institute sind 2013 fusioniert. Insgesamt betreut das öffentlich-rechtliche Unternehmen 190 000 Privat- und 17 200 Geschäfts-Girokonten. Händler versprechen, dass sich Kunden keine Sorgen machen müssten, wenn ihre Karte beim Bezahlen plötzlich streiken sollte. „Wir finden dann schon eine Lösung“, heißt es etwa bei Citti im Strelapark Stralsund.



Gerald Kleine Wördemann