Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Streit um die Kurtaxe: Tourist erhält sein Geld zurück
Nachrichten MV aktuell Streit um die Kurtaxe: Tourist erhält sein Geld zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 10.07.2015
Ein Blick auf die Bernsteinpromenade in Göhren. Ein Urlauber des Rügener Ostseebades ist erfolgreich gegen die Zahlung der Kurabgabe vorgegangen.
Ein Blick auf die Bernsteinpromenade in Göhren. Ein Urlauber des Rügener Ostseebades ist erfolgreich gegen die Zahlung der Kurabgabe vorgegangen. Quelle: Kurverwaltung Göhren
Anzeige
Göhren

Streit um die Kurtaxe in den Ferienorten Mecklenburg-Vorpommerns: Ein Urlauber auf der Insel Rügen ist erfolgreich gegen die Zahlung der Abgabe vorgegangen. Er empfand es als ungerecht, dass Übernachtungsgäste zur Kasse gebeten werden, Tagesgäste aber nicht. Noch vor der Urteilsverkündung des Oberverwaltungsgerichts Greifswald hat ihm die Kurverwaltung Göhren das Geld – fünf Euro – zurückbezahlt. Für Hotelier Günter Lück ein falsches Signal: „Ein Urteil wäre für alle Gemeinden in MV wichtig gewesen. So droht eine Klagewelle.“

Bis zu 2,80 Euro müssen Übernachtungsgäste täglich in den Kur- und Erholungsorten in MV zahlen, Tagesgäste in vielen Orten nichts – obwohl auch sie in den Genuss der touristischen Infrastruktur kommen. In Niedersachsen entschied das Oberverwaltungsgericht deshalb: Auch Tagesgäste sind kurbeitragspflichtig.  Auch das Innenministerium MV weist darauf hin, dass Gemeinden Kurabgabe von Tagesgästen verlangen müssen – „wenn die mit vertretbarem Verwaltungsaufwand ermittelt werden können“.

Der Tourismusverband legt die Entscheidung, ob Tagesgäste zahlen sollen, „in die Hände der Kommunen“, sagt Sprecher Tobias Woitendorf.



OZ