Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Tarifverhandlungen für Einzelhandel in MV – Ein Euro mehr Stundenlohn
Nachrichten MV aktuell Tarifverhandlungen für Einzelhandel in MV – Ein Euro mehr Stundenlohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 27.06.2019
Als letztes Bundesland nimmt MV die Verhandlungen am Freitag in Göhren-Lebbin auf. Die Anhebung um einen Festbetrag komme den unteren Einkommensgruppe mehr zugute. Der Durchschnittsverdienst liegt in der Branche bei einer Vollzeitanstellung bei monatlich etwa 2300 Euro brutto. Quelle: Fabian Sommer/dpa
Anzeige
Rostock/Göhren-Lebbin

Von dem anhaltend guten Konsumklima wollen auch die Mitarbeiter im Einzelhandel Mecklenburg-Vorpommerns profitieren. Wie die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag mitteilte, beginnen am Freitag in Göhren-Lebbin (Mecklenburgische Seenplatte) die Tarifverhandlungen für die landesweit rund 32 000 Beschäftigten in der Branche. Verdi Nord fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um einen Euro pro Stunde. Das komme einer Einkommenssteigerung um vier bis sieben Prozent gleich, sagte Verdi-Verhandlungsführer Matthias Baumgart. Die Beschäftigten müssten an den guten Geschäften des Einzelhandels „angemessen und gerecht beteiligt“ werden, forderte er.

Durchschnittsverdienst 2300 Euro brutto

Die Anhebung um einen Festbetrag komme den unteren Einkommensgruppen mehr zugute. „Das ist eine für uns sehr wichtige soziale Komponente“, sagte Baumgart. Nach seinen Angaben liegt der Durchschnittsverdienst in der Branche bei einer Vollzeitanstellung im Nordosten bei monatlich etwa 2300 Euro brutto. Doch seien knapp 60 Prozent der Mitarbeiter in Teilzeit beschäftigt.

MV nimmt als letztes Verhandlungen auf

Verdi fordert zudem eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro pro Ausbildungsjahr. Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit von zwölf Monaten bekommen. Laut Baumgart nimmt Mecklenburg-Vorpommern als letztes Bundesland Tarifverhandlungen im Einzelhandel auf.

dpa