Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Überwasserschiffbau wird Schlüsseltechnologie
Nachrichten MV aktuell Überwasserschiffbau wird Schlüsseltechnologie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 04.04.2019
Ein Patrouillenboot für Saudi-Arabien liegt auf dem Werftgelände der zur Lürssen-Werftengruppe gehörenden Peene-Werft in Wolgast.
Ein Patrouillenboot für Saudi-Arabien liegt auf dem Werftgelände der zur Lürssen-Werftengruppe gehörenden Peene-Werft in Wolgast. Quelle: Sauer/dpa
Anzeige
Berlin/Wolgast

Die Bundesregierung will den Überwasserschiffbau für die Marine nach Angaben des Maritimen Koordinators als Schlüsseltechnologie für Deutschland einstufen. Die Grundsatzentscheidung dafür stehe jetzt, sagte der Maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann, dem Deutschlandfunk. Ihm sei es gelungen, eine entsprechende Verständigung aller Ressorts herbeizuführen. Nun fehle nur noch der Kabinettsbeschluss, der mit der Entscheidung über die neue verteidigungs- und sicherheitspolitische Strategie im Herbst folgen solle.

Bestellungen ohne Umweg an deutsche Werften

Mit der Einstufung des Marine-Überwasserschiffbaus als Schlüsseltechnologie müssten Aufträge nicht mehr europaweit ausgeschrieben werden. Schiffe könnten damit direkt bei deutschen Werften eingekauft werden.

In MV ist die Peene-Werft ein Rüstungsbetrieb. Nach langem Richtungsstreit hatte die Bundesregierung zum dritten Mal das Verbot von Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien, womit auch die in Wolgast gebauten Patrouillenboote betroffen sind. Für das Einzelprojekt in Mecklenburg-Vorpommern sagte die Bundesregierung allerdings zu, eine Lösung zur Schadensminderung zu finden, wie etwa die Nutzung der Boote durch Zoll oder Bundespolizei. Saudi-Arabien hatte bei der Werft in Wolgast 35 Patrouillenboote bestellt, von denen erst 15 ausgeliefert sind. Mehr zum Thema:

http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Politik/Bund-verlaengert-Ruestungsexportstopp-nach-Saudi-Arabien

http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Politik/Ruestungskompromiss-Warum-Waffen-fuer-Saudi-Arabien-jetzt-wieder-gebaut-werden-duerfen

Wolfgang Schmidt