Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Umfrage: Vermieter in MV setzen vermehrt auf seniorenfreundliche Wohnungen
Nachrichten MV aktuell Umfrage: Vermieter in MV setzen vermehrt auf seniorenfreundliche Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:25 02.11.2019
Selbstständig und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wunsch der meisten Senioren. Darauf stellen sich die Wohnungsunternehmen zunehmend ein. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Rostock

Selbstständig und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wunsch der meisten Senioren. Darauf stellen sich die Wohnungsunternehmen zunehmend ein. Das ist das Ergebnis einer OZ-Umfrage zwischen Stralsund und Grevesmühlen.

Barrierefreiheit durch Aufzüge

So ist es Anliegen der SWG (Stralsunder Wohnungsbaugesellschaft), das Wohnen bis ins hohe Alter zu ermöglichen. Von 8643 Wohnungen im Bestand sind acht Wohneinheiten (WE) barrierefrei. Weitere 327 WE wurden barrierearm und 1220 WE barrierereduziert gestaltet. 1468 Wohnungen sind per Aufzug zu erreichen. Modernisierungsmaßnahmen würden altersgerecht durchgeführt, betont das Unternehmen. Geprüft werde zudem, ob es möglich sei, Aufzüge zu installieren. Wenn dies der Fall ist, erfolge der Einbau einschließlich eines barrierefreien Zugangs zum Fahrstuhl.

Anzeige

Für die Wiro (Wohnen in Rostock) ist barrierearmes, komfortables Wohnen ein wichtiges Thema. Daher stattet das Unternehmen alle Neubauprojekte mit Aufzügen aus. So sind im Warnemünder Dünenquartier und im Inselquartier auf der Holzhalbinsel alle Wohnungen per Fahrstuhl zu erreichen. Jährlich werden acht bis zehn neue Aufzüge in bereits bestehende Häuser eingebaut. Sozialberater helfen den Mietern, ihr Wohnumfeld und Hilfsangebote so zu gestalten, dass sie möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung leben können.

Pflegedienste werden miteingebunden

Dazu zählen die Unterstützung durch Dritte, wie Pflegedienste, häusliche Dienste, Essen auf Rädern und die Beratung und Unterstützung beim Wechsel von Wohnraum oder -form. Eine Dauerausstellung zum Thema „Das schlaue Zuhause – Komfort und Sicherheit für Ihre Wohnung“ informiert über technische Möglichkeiten wie Notrufeinrichtungen. Da die Wiro möchte, dass auch die älteren Mieter so lange wie möglich in ihrem Zuhause bleiben und, wenn nötig, dort gepflegt werden, baut das Unternehmen den eigenen ambulanten Pflegedienst „Pflege in Rostock“ auf.

Die Wobau (Wohnungsbaugesellschaft) in Wismar schuf im letzten Jahr durch Modernisierung zwölf seniorengerechte Wohnungen. Diese werden zu 7,70 Euro je Quadratmeter Wohnfläche vermietet. Demnächst ist Baubeginn für einen Neubau in der Turmstraße in der Altstadt. Dort entstehen sechs seniorengerechte Wohnungen.

Alles zum Thema „Sicherheit“

Im Herbst und Winter gibt es besondere Dinge zu beachten. Ist Ihr Haus einbruchssicher? Ist Ihr Auto fit für den Winter? In unserem Sicherheitsspezial informieren wir über diese wie über zeitlose Themen – und erklären zum Beispiel, wie Sie Ihre finanzielle Vorsorge jetzt optimieren können, welche Apps Sie lieber nicht auf Ihrem Smartphone lassen sollten und welche Kindersitze wirklich halten, was sie versprechen.

Die Miete wird etwa 9,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche betragen. Insgesamt verfügt die Gesellschaft über knapp 150 barrierefreie, seniorengerechte Wohnungen. Sie hat darüber hinaus aus ihrem Bestand Wohnungen im Erdgeschoss ausgewählt, die vorrangig älteren Menschen angeboten werden. Weiterhin können Mieter im Alter von über 60 Jahren kostenlose Dienstleistungen durch unternehmenseigene Hausmeister erhalten, zum Beispiel Hilfe beim Aufbau von Möbeln oder beim Umzug.

Betreutes, selbstständiges Wohnen

Die Wobag (Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Grevesmühlen) besitzt 198 altersgerechte Wohnungen. Davon werden 128 im Sinne eines selbstständigen Wohnens betreut und dabei Service und Sicherheit gewährleistet.

Da die Zweckbindung ein Betreuungsangebot erfordert, schloss die Wobag mit der Arbeiterwohlfahrt einen Kooperationsvertrag. Von 2000 bis 2002 wurde die Residenz „Alte Schäferei“ errichtet, deren 58 barrierefreie Wohnungen per Aufzug zu erreichen und mit Notruf ausgestattet sind. In dieser Anlage befinden sich als Gemeinschaftseinrichtungen ein Senioren-Café sowie ein Bade- und ein Behandlungsraum. Mit der Seniorenanlage „Am Wasserturm“ entstanden vor 15 Jahren 70 Wohnungen, die von der Wobag vermietet werden.

Mehr zum Thema:

Von Werner Geske