Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Uni Rostock kämpft mit neuer Software gegen Plagiate
Nachrichten MV aktuell Uni Rostock kämpft mit neuer Software gegen Plagiate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 31.08.2019
Das Foto zeigt das Wort «Plagiat» in einem Wörterbuch. Quelle: Stephan Jansen/dpa
Anzeige
Rostock

Der Kampf gegen Plagiate in wissenschaftlichen Arbeiten gewinnt an den Hochschulen an Bedeutung. Dabei setzt die Hochschule Wismar auf eine spezielle Software, die besonders bei Abschlussarbeiten Fälschungen erkennt. Dies ist nach Angaben von Sprecher Jan Putensen eine zusätzliche Absicherungsmaßnahme, da die Dozenten mit ihrer Expertise in der Lage sind, mögliche Täuschungsversuche frühzeitig zu erkennen.

Die Universität Rostock plant den flächendeckenden Einsatz einer Software und prüft derzeit die rechtlichen Rahmenbedingungen, wie Sprecher Michael Vogt sagte. Das scheint auch notwendig zu sein, denn Schummeln gehöre inzwischen zum Alltag, vom Abschreiben in kleinem bis mittleren Umfang, ohne Quellenangabe, bis hin zur Nutzung kompletter vorhandener Belege anderer Studenten aus früheren Semestern.

Mehr lesen: Diese Politiker wurden beim Abschreiben erwischt

Plagiate vor allem bei Versuchsprotokollen

Plagiate seien eher bei studentischen Versuchsprotokollen zu finden, in Dissertationen seien es dagegen Einzelfälle, sagte Vogt. Er schätzte die Zahl aufgedeckter Betrugsfälle bei studentischen Arbeiten bei mehreren Tausend Prüfungen pro Jahr auf eine niedrige zweistellige Zahl. „Im letzten Jahrzehnt hat die Universität Rostock in einer niedrigen einstelligen Zahl von Fällen infolge von Plagiaten den Doktorgrad entzogen.“

Nach Plagiats-Vorwürfen: Sachsen-Anhalts Grünen-Chefin tritt zurück

Vereinzelt Täuschungsfälle in Greifswald

An der Universität Greifswald gab es laut Sprecher Jan Meßerschmidt in den vergangenen Jahren keine Aberkennung von Doktorgraden und nur vereinzelte Täuschungsfälle. Wie in Rostock würden zur Vorbeugung Ombudsleute eingesetzt, die Hinweise auf wissenschaftliches Fehlverhalten entgegennehmen.

Giffey sieht Plagiats-Affäre nicht mehr als Last - dabei könnte sie alles verlieren

Bei nachgewiesenem Betrug oder Betrugsversuch kommen an Hochschulen die entsprechenden Ordnungen mit vorgesehenen Konsequenzen zum Tragen. Das reiche von Wiederholungen der Prüfungen, der Bewertung einer Prüfungsleistung mit „nicht bestanden“ bis hin zur Exmatrikulation.

Von RND/dpa

Die schweren Unwetter der vergangenen Tage haben eines gezeigt: Bei Starkregen sind weite Teile Rostocks gefährdet. Die Stadt arbeitet an einem Entwässerungskonzept, kommt aber nur schleppend voran. Betroffene Anwohner soll sich besser eine Pumpe zulegen, heißt es von den Verantwortlichen.

31.08.2019

Aufatmen bei den Haus- und Grundstückseigentümern, nach der Aufhebung der Straßenausbaubeiträge müssen sie für Straßensanierungen nicht mehr zahlen. Doch die Kommunen haben ein Problem: Wer zahlt nun für die Investitionen? Grevesmühlen klagt jetzt gegen das Gesetz.

30.08.2019

Die europäische Trägerrakete Ariane 6 soll nächstes Jahr erstmals ins All starten. Doch vorher muss sie gebaut werden. Dafür liefert die Rostocker Firma RST einige wichtige Teile.

30.08.2019