Urlaub auf dem Hausboot in MV: Was erlaubt ist und was nicht
Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Urlaub auf dem (Haus)boot in MV: Was erlaubt ist und was nicht
Nachrichten MV aktuell

Urlaub auf dem Hausboot in MV: Was erlaubt ist und was nicht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 31.03.2021
Urlaub auf dem (Haus)boot in MV: Was erlaubt ist und was nicht. (Symbolbild)
Urlaub auf dem (Haus)boot in MV: Was erlaubt ist und was nicht. (Symbolbild) Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Rostock

Touristische Einreisen aus anderen Bundesländern sowie Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern sind weiterhin nicht erlaubt. So haben derzeit weder Hotels und Ferienwohnungen noch Campingplätze für Urlauber geöffnet. Auch für Liebhaber von Hausbooten fällt dies derzeit sprichwörtlich ins Wasser. Laut der Corona-Landesverordnung gibt es allerdings eine Ausnahme.

So gilt das Verbot nicht für Personen, die bis einschließlich 31. August 2020 mit Betreibern von Hausbooten oder vergleichbaren Anbietern erstmals einen Vertrag über mindestens sechs Monate für das Jahr 2020 und 2021 abgeschlossen haben. Gleiches gilt für Dauercamper.

Das gilt für Bootsbesitzer

Für Bootsbesitzer mit einem festen Liegeplatz gilt dasselbe, sie dürfen daher in MV einreisen. Dafür sollten allerdings entsprechende schriftliche Zeugnisse mitgeführt werden.

Ihr täglicher Newsletter aus der OZ-Chefredaktion

Viele Hintergründe aus der OZ-Redaktion und die wichtigsten Nachrichten aus MV, Deutschland und der Welt täglich gegen 19 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Sie dürfen nur in ihrem Heimathafen übernachten. Bei anderen Häfen gilt das Beherbergungsverbot.

Von OZ