Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Vergewaltigungsprozess in Schwerin: 64-Jähriger gesteht mehrfachen Missbrauch eines Jungen
Nachrichten MV aktuell Vergewaltigungsprozess in Schwerin: 64-Jähriger gesteht mehrfachen Missbrauch eines Jungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 13.06.2019
Vergewaltigungsprozess am Landgericht Schwerin: Vor Gericht steht der 64-jährige Jürgen S., der den heute 17-Jährigen (l.) mehrmals sexuell missbraucht haben soll. Quelle: Cornelius Kettler
Anzeige
Schwerin

Wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs eines Kindes steht ein 64 Jahre alter Mann aus Schwerin vor dem Landgericht Schwerin. Zum Auftakt des Prozesses am Montag warf ihm die Staatsanwältin vor, sich zwischen 2013 und 2017 achtmal an einem Jungen vergangen zu haben, der anfangs gerade elf Jahre alt gewesen sei.

Geständnis vom Anwalt verlesen

Der Angeklagte hatte am heutigen Mittwoch überraschend durch seinen Anwalt ein Geständnis verlesen lassen und in allen Anklagepunkten seine Schuld gestanden. Der heute 17-jährige Jugendliche musste infolgedessen nicht mehr aussagen. Das Strafmaß wurde aufgrund des Schuldeingeständnisses des Angeklagten auf sechs Jahre Freiheitsentzug reduziert. Die Staatsanwaltschaft hatte sechseinhalb Jahre gefordert.

Der 64-jährige Jürgen S. ist Angeklagter vor dem Landgericht in Schwerin. Quelle: Cornelius Kettler

Laut Anklage hat der Mann das Kind über einen Bekannten kennengelernt und es zu nächtlichen Angelausflügen eingeladen. Die Übergriffe auf denn Jungen sollen hauptsächlich vor den Ausflügen in der Wohnung des Angeklagten und während der Ausflüge am Lagerfeuer oder im Zelt stattgefunden haben. Nach Angaben einer Rechtsanwältin, die den Jungen als Nebenkläger vor Gericht vertritt, ist der Mann wegen sexuellen Missbrauchs vorbestraft.

Junge schon einmal fast missbraucht

Der Junge war bereits während der Ermittlungen gegen den früheren Leiter des inzwischen geschlossenen Schweriner Jugendclubs „Power for Kids“ aufgefallen, der 2018 wegen vielfachen sexuellen Kindesmissbrauchs zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Er soll in einem Fall versucht haben, sich an dem Jungen zu vergehen.

Durch die Ermittlungen im „Power for Kids“-Fall fasste der Junge wohl den Mut, um auch von den mutmaßlichen Übergriffen des 64-jährigen Angeklagten zu berichten.

dpa/OZ/fgo

Mit der Fähre aus Dänemark waren am 12. Juni Kriminelle im Rostocker Überseehafen gelandet. Nicht nur, dass sie keinen gültigen Führerschein dabei hatten. Sie verstießen auch gegen das Betäubungsmittelgesetz.

13.06.2019

Rund 30 000 Rammstein-Fans werden am 16. Juni im Rostocker Ostseestadion versammelt sein. Sie kommen aus allen sozialen Schichten und feiern von Freitag bis Sonntagnacht in Rostock eine riesige Rammstein-Party.

13.06.2019

Ermittlungsbehörden hätten offenbar gern einen Zugriff auf die Daten von Sprachassistenten und Smart-Home-Geräten. Um Verbrecher zu jagen. Was verständlich ist. Aber was geschieht, wenn erst einmal Tür und Tor ins heimische Netz geöffnet werden?

13.06.2019