Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Viele Verletzte bei Konzert in Schwerin: Baum erst vor vier Wochen überprüft worden
Nachrichten MV aktuell Viele Verletzte bei Konzert in Schwerin: Baum erst vor vier Wochen überprüft worden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 29.07.2019
Ein Ast liegt neben einem Bierwagen auf dem Gelände der Freilichtbühne. Bei einer Open-Air-Veranstaltung waren am Samstagabend 29 Besucher von dem herabfallenden Ast verletzt worden, sechs von ihnen schwer. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Schwerin

Zwei Tage nach dem Unglück durch einen 18 Meter langen herabstürzenden Ast auf der Freilichtbühne Schwerin sind am Montag noch zwei Schwerverletzte in der Helios-Klinik behandelt worden. Nach Angaben eines Klinik-Sprechers musste eine Frau, die am Kopf verletzt wurde, operiert werden. Ein zweites Opfer habe Verletzungen an Sprunggelenk und Schulter sowie Rippenbrüche erlitten und werde ebenfalls noch stationär behandelt.

Insgesamt waren am Samstagabend 29 Menschen in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, nachdem während einer 90er-Jahre-Party Teile der Krone einer Buche abbrachen und auf einen Bierwagen stürzten.

Anzeige
Bei einer 90er-Jahre-Party in Schwerin ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Teile der Krone einer hundertjährigen Buche sind auf einen Getränkewagen gestürzt. 29 Personen wurden verletzt.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Staatsanwaltschaft Schwerin leite Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ein, sagte eine Sprecherin der Behörde. Geprüft werden soll, ob die Betreiber die Bäume auf dem Gelände ordnungsgemäß überprüft haben und ob vorher zu erkennen war, dass der Baum geschädigt war. Ein Sachverständiger werde dazu den Baum begutachten, sagte die Sprecherin.

Auffällig ist, dass die gut hundertjährige Rotbuche an der Bruchstelle innen hohl war, und es beim Abbruch eine Staubwolke gegeben hat. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Baum von innen durch einen Pilz oder Schädling in Mitleidenschaft gezogen worden ist, was in Verbindung mit der lang anhaltenden Trockenheit für den Abbruch gesorgt haben könnte.

Bäume wurden erst im Juni überprüft

Der Betreiber der Freilichtbühne, die C&M Concert und Management GmbH, erklärte, es sei für ihn nicht nachvollziehbar, wie es zu dem Unglücksfall kommen konnte. „Wir lassen regelmäßig eine gründliche Baumpflege auf dem Gelände der Freilichtbühne durch eine Fachfirma für Garten- und Landschaftsbau durchführen“, sagte Geschäftsführerin Petra Blunk.

Der zuständige Dezernent der Landeshauptstadt, Bernd Nottebaum (CDU), betonte gegenüber der OZ, dass die Stadtverwaltung sich am Montag von der Betreibergesellschaft der Bühne habe Nachweise über die Begutachtung der Bäume vorlegen lassen. „Demnach sind die Bäume gerade erst im Juni überprüft worden“, sagte Nottebaum.

Iris Leithold und Benjamin Fischer

Anzeige