Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Vermisst in den Alpen: Suche nach Stralsunder Ex-Feuerwehrchef unterbrochen
Nachrichten MV aktuell Vermisst in den Alpen: Suche nach Stralsunder Ex-Feuerwehrchef unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 30.08.2019
Der vermisste Jörg Janke auf dem Gipfel des Wiesbachhorns in den österreichischen Alpen. (Archivfoto) Quelle: Privat
Anzeige
Stralsund

Die Suche nach dem früheren Stralsunder Feuerwehrchef Jörg Janke in den österreichischen Alpen wurde am Freitag unterbrochen. Starker Nebel lasse es derzeit nicht zu, mit einem Flugzeug über dem Gebiet nach dem Vermissten Ausschau zu halten, heißt es von der örtlichen Polizei.

Der Bergwanderer hatte in einer Hütte in einem Buch die Strecke vermerkt, die er nehmen wolle. Allerdings sei das ausgewählte Gebiet laut Angaben der Polizei nicht leicht zu durchqueren und zudem riesig. Es gebe viele Möglichkeiten. Wie lange die Suche generell fortgeführt werden soll, ist noch nicht entschieden.

Suche nach ihm seit Sonntag

Der 62-Jährige ist am vergangenen Freitag alleine zu einer Bergtour aufgebrochen. Seine Frau hatte zum bisher letzten Mal mit ihm am Sonnabend Kontakt. Seit Sonntag wird nach dem Stralsunder gesucht.

Hinweise von anderen Wanderern und Bergsteigern seien bei den Rettungskräften bislang nicht eingegangen. Auch auf einen Aufruf der österreichischen Polizei, zwei Deutsche mögen sich melden, die mit Janke kurz vor seinem Verschwinden möglicherweise Kontakt gehabt hatte und die Hinweise geben könnten, brachte bislang keine weiteren Informationen.

Badrow betet für ein gutes Ende

Die Nachricht aus Österreich sorgte auch am Donnerstagabend in der Stralsunder Bürgerschaft für Betroffenheit. „Meine Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Tochter – gemeinsam mit ihnen bange und bete ich für ein gutes Ende“, sagte Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU).

27 Jahre war Janke oberster Brandschützer der Stadt. „Und er hat unser Stralsund gut beschützt“, so Badrow. „Möge auch er irgendwo Schutz gefunden haben. Und hoffentlich bald gerettet werden.“

Lesen Sie auch:

Große Suchaktion in den Alpen: Ex-Feuerwehrchef aus Stralsund nach Bergtour vermisst
Ehrung für scheidenden Feuerwehrchef

Mehr zum Autor

Von Kai Lachmann

Die Bauern dürften es als Schweinerei empfinden: Der Fleischkonzern Danish Crown schließt heute endgültig die Schweinestrecke in seinem Schlachthof Teterow. Wo Borstenvieh aus MV jetzt geschlachtet werden soll, ist völlig offen.

30.08.2019

Marion Markert-Kunze (58) aus Greifswald hat ihren Pflegedienst „Nordlicht“ vor 26 Jahren allein gegründet und aufgebaut. Mittlerweile hat sie 160 Mitarbeiter. Doch der Finanzdruck in der Branche ist so groß, dass sie kurz davor ist, aufzugeben.

30.08.2019

Zwischen Kostendruck, Tariflohn und zurückgehaltenen Millionen: Warum private Pflegedienste in Mecklenburg-Vorpommern mit den Krankenkassen über Kreuz sind.

03.01.2020