Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Umstrittenes Lied von Sarah Connor: So reagieren Radiosender in MV
Nachrichten MV aktuell Umstrittenes Lied von Sarah Connor: So reagieren Radiosender in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 05.06.2019
Der Song „Vincent“ von Sarah Connor sorgt für Debatten bei Radiosendern. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Sarah Connors neues Album „Herz Kraft Werke“ ist mit dem Lied „Vincent“ zurzeit in aller Munde – und zwar nicht nur wegen des Erfolgs. Wegen anzüglicher Textpassagen wollen einige Radiosender wie der Kindersender Radio Teddy Sarah Connors Song nicht spielen. Das Lied handelt von dem schwulen Jungen „Vincent“, der Angst davor hat, öffentlich zu seiner Sexualität zu stehen.

Auch die Radiosender in MV stellen sich die Frage nach dem richtigen Umgang mit dem Song. Programmdirektor Daniel Wolff hält Passagen des Textes für problematisch. Zeilen, wie „Vincent kriegt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt“ bei Familiensendern, zu denen sich Antenne MV auch zählt, seien schwierig. Es sei klar, warum Kindersender dieses Lied nicht ausstrahlen. Vor allem Eltern müssten ihren Kindern dann erklären, worum es in Sarah Connors Lied geht.

Anzeige

„Sänger wollen provozieren“

Dass das Lied bei Antenne MV nicht gespielt werde, habe aber andere Gründe. „Letztendlich entscheide nicht ich, was wir spielen, sondern die Zuhörer“, so Daniel Wolff. Im Moment seien viele deutsche Lieder noch beliebter als Sarah Connors „Vincent“. „Unsere Zuhörer werden wöchentlich befragt und das ist das fairste, was wir machen können. Sie entscheiden, ob sie einen Song hören möchten oder nicht.“

Als er 1998 anfing, habe man die deutschen Lieder an einer Hand abzählen können. „Das hat sich in den letzten Jahren gewandelt und es sind viel mehr geworden. Natürlich kommen da auch kritische Wörter drin vor. Und Sänger wollen in gewisser Weise provozieren, damit auf sie aufmerksam gemacht wird“, sagt Wolff.

Bei Ostseewelle gab es interne Diskussion um den Song

Bei Ostseewelle wird der Song nur in Zeiten mit wenig sehr jungen Zuhörern gespielt. „Wir versuchen ihn möglichst in außer kindlichen Zeiten zu spielen, also entweder morgens oder abends. Aber wir spielen den Song nicht mehr so oft, wie vor zwei bis drei Wochen“, berichtet Axel Prokof, Redaktionsleiter der Ostseewelle.

Es hätte auch eine interne Diskussion gegeben, ob der Song ausgestrahlt werden solle oder nicht. Die Entscheidung sei darauf gefallen, dass man das Lied ruhig testen könne, da Sarah Connor eine gute und qualifizierte Sängerin sei. Die Zuhörer der Ostseewelle werden bei einem Musiktest fortlaufend miteinbezogen. Das bedeutet, dass ihnen neue Lieder vorgespielt werden und dann bewertet werden sollen. Wenn ein Song gut abschneidet, wird er auch im Radio gesendet. „Lieder spiegeln mit ihrer Kritik den aktuellen Zeitgeist wieder, was die Hörerinnen und Hörer dann auch gerne hören. Das zählt zur künstlerischen Freiheit“, so Prokof im Bezug auf die gesellschaftliche Kritik innerhalb verschiedener Lieder.

N-Joy setze den Titel sporadisch ein, zeitliche Einschränkungen gäbe es hierbei nicht. NDR 1 Radio MV hingegen spiele den Song gar nicht, da er aus rein musikalischen Erwägungen gar nicht zum Repertoire gehöre. Aus der Sicht des NDR verstoße der Song nicht gegen den Jugendmedienschutz.

Mehr zum Thema:

Ein Lied für Emmy (1): Sarah Connor singt für tote Tochter von Ex-Skistar

Kira Müller