Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Vorsicht, Hundehalter! Polizei warnt vor Giftködern in Rostock
Nachrichten MV aktuell

Vorsicht, Hundehalter! Polizei warnt vor Giftködern in Rostock

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 19.01.2020
Miese Masche: Die Giftköder hingen an Bändern im Gebüsch. Im Fleisch vermutet die Polizei giftige Stoffe. Quelle: Polizei
Anzeige
Rostock

Ein Hundehasser treibt offenbar in Rostock sein Unwesen. Im Stadtteil Evershagen, konkret im Fischerdorf, soll ein Unbekannter mehrere Giftköder ausgelegt haben. Der Hinweis sei von einem Hundehalter gekommen. Dieser habe mitgeteilt, dass er bei einem Spaziergang mit seinem Hund im Fischerdorf eine vermutlich männliche Person beobachtete. Dieser Mann habe Giftköder in einem Gebüsch ausgelegt und angehängt. Als der Hundehalter auf den Unbekannten zuging, habe dieser schnell das Weite gesucht.

Fleischstücke mit Löchern hingen im Gebüsch

Die Polizei rückte zum Fischerdorf aus und sammelte die Giftköder ein. Den Tatverdächtigen habe sie nicht mehr stellen können. Die Giftköder, insgesamt vier an der Zahl, hingen überwiegend an weißen Bändern befestigt im Gebüsch. Auf den ersten Blick handelt es sich um harmloses Fleisch, bei näherer Betrachtung seien aber Löcher im Fleisch zu erkennen, die offenbar entstanden, um giftige Stoffe zu platzieren, so ein Polizeisprecher.

Die Giftköder sollen jetzt untersucht werden. Die Rostocker Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Da eine Gefährdung auch spielender Kinder im Naherholungsgebiet Fischerdorf nicht ausgeschlossen werden könne, sei eine Strafanzeige aufgrund des Verdachts der schweren Gefährdung durch das Verteilen von Giften aufgenommen worden. „Ob weitere Giftköder ausgelegt wurden, ist derzeit nicht bekannt“, erklärt der Polizeisprecher. Man rate allen Besuchern des Fischerdorfs zu besonderer Vorsicht. Wer Hinweise zu Giftködern und Tatverdächtigem machen kann, sollte sich im Polizeirevier Rostock-Lichtenhagen unter Telefon 0381/77070 melden.

Mehr zum Thema:

Polizei warnt Hundehalter vor giftigen Ködern

Nach US-Vorbild: Grüne fordern härtere Strafen für Tierquäler

Von Frank Pubantz

Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) will ältere Pädagogen um vier Stunden pro Woche entlasten, um eine frühere Pension zu verhindern. Das Land will dafür 2,6 Millionen Euro pro Jahr mehr ausgeben.

19.01.2020

Über 500 Speichelproben wurden bis Samstagabend in Parchim abgegeben. Die Behörden hoffen so einem Vergewaltiger auf die Spur zu kommen. Die Tat hatte sich bereits im Februar letzten Jahres ereignet.

19.01.2020

Vielleicht liegt es nur an der Parkplatzsituation oder den betrunkenen Messebesuchern: Am MV-Tag wirkt die größte Agrarmesse der Welt auf die OZ-Autorin wie ein biederes Volksfest. Sogar der Landwirtschaftsminister klopfte Marktschreiersprüche.

19.01.2020