Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Weihnachtsgeschäft: Die Öfen in den Bäckereien in MV laufen heiß
Nachrichten MV aktuell

Weihnachtsgeschäft: Die Öfen in den Bäckereien in MV laufen heiß

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 10.12.2019
Vanillekipferl sind in der Weihnachtszeit ein beliebtes Gebäck. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Zimtsterne, Pfeffernüsse und allen voran der Stollen: Sie sind in der Weihnachtszeit ein Muss in den Verkaufstresen der Bäckereien. Kunden lieben sowohl die altbewährten Klassiker als auch neue Kreationen. Die Geschäfte freuen sich über hohe Umsätze.

„Die Weihnachtszeit ist für uns die stärkste Zeit im Jahr“, sagt Martin Krämer, Inhaber der Stralsunder Bäckerei Krämer mit zwei Filialen. Der Umsatz sei im Advent bis zu 25 Prozent höher als sonst. Das liege daran, dass alle Weihnachtsprodukte zum normalen Verkauf hinzukämen. Die Produktion der ersten Gebäcke beginne schon im September. „Von da an backen wir im Akkord und die Backstube steht bis Weihnachten nicht mehr still.“ Fünf Mitarbeiter, inklusive Krämer selbst, packen dabei mit an. Sie bereiten in der Weihnachtszeit bis zu 500 Stollen zu.

Bäckereien verlassen sich auf bewährte Klassiker

Laut Krämer werden in seiner Bäckerei nur selten neue Kreationen ausprobiert: „So schnell wie wir herstellen müssen, haben wir kaum Zeit für Experimente.“ Die Kunden kämen außerdem gerade wegen der altbewährten Klassiker. „Sie wissen bei uns eben genau, was sie kriegen.“ So werden nicht nur Plätzchen und Stollen nach Familienrezept gebacken, sondern auch Brot und Brötchen. Der Chef betont: „Was funktioniert, wird eben nicht geändert.“

Auch in der Konditorei Braun in Bad Doberan (ein Café und Ladengeschäft) verlässt man sich auf traditionelle Produkte. Chef Thomas Braun erklärt, dass diese für die Kunden sowieso jedes Jahr wieder neu sind, da es sie ja nur zu Weihnachten gibt. Neue Angebote entwickle er nur dann, „wenn es die Zeit zulässt“.

Lila Bäcker produziert bis zu 35 000 Stollen

Auf Hochtouren läuft in der Weihnachtszeit auch die Produktion bei der Bäckereikette Lila Bäcker (270 Filialen in MV, Brandenburg und Schleswig-Holstein). Zu den besonders beliebten Produkten zählt hier der Butterstollen. Nach Angabe der Lila-Geschäftsführung werden bis zu 35 000 Stück in einer Weihnachtssaison gefertigt – das sind rund 26 000 Kilo. Insgesamt bietet Lila zehn verschiedene Weihnachtsspezialitäten an. Neu dabei sind in diesem Jahr unter anderem Baumkuchen, Bratapfelkuchen und eine Amaretto-Kirsch-Schnitte.

Kunden schätzen Qualität und Tradition

Auch die Konditoren der Bäckerei Sparre (rund 20 Filialen in und um Rostock) kreieren jedes Jahr neue Leckereien. „Wir orientieren uns an aktuellen Trends und haben auch ein Ohr beim Kunden“, sagt Juniorchefin Sabrina Rohrlapper. Das traditionelle Bäckerhandwerk stehe dabei im Vordergrund. Alle Gebäcke werden per Hand gefertigt, Klassiker wie der Butterstollen nach traditionellem Familienrezept.

Rohrlapper erklärt: „Die Rezeptur unseres Stollen nach Dresdner Art besteht in ihrer Form unverändert seit vier Generationen.“ Bäckereigründer Otto Sparre habe sie entwickelt. Diese Qualität wüssten Kunden besonders zu schätzen: „Um sich und der Familie oder Freunden etwas Gutes zu tun, greifen sie immer öfter zu handwerklichen Sparre-Leckereien“, so Rohrlapper.

Weihnachtliche Heißgetränke bei Bäckerei Junge

Gerd Hofrichter, Sprecher der Bäckereikette Junge mit Produktionsstätten in Lübeck, Elmenhorst bei Rostock und Greifswald, weiß: „Die Adventszeit ist für uns und unsere Gäste immer wieder schön und wichtig.“ Das Unternehmen (mehr als 200 Filialen in Norddeutschland) verkauft neben verschiedenen Stollen- und Gebäcksorten auch weihnachtliche Heißgetränke.

Neu sind dieses Jahr Kaffee und Kakao mit Salted-Caramel-Geschmack. Besonders beliebt sind aber auch bei Junge die traditionellen Stollen und Gebäckstücke wie Pfeffernüsse, Spekulatius und Zimtsterne. „Das sind einfach Klassiker der Weihnachtsbäckerei“, so Hofrichter.

Viele Mitarbeiter zeigen kreatives Engagement

Investiert wird bei den Bäckereien zudem nicht nur in die Produktion. Um den Kunden ein rundum kuscheliges Weihnachtsgefühl zu verleihen, werden viele Geschäfte mit passender Adventsdeko verziert. So hat sich zum Beispiel die Konditorei Braun etwas besonderes einfallen lassen: „Unser Schaufensterhimmel hängt voller Plätzchen“, berichtet Thomas Braun. Für weihnachtlichen Duft im Laden sorgen zudem Pfeffernüsse, die dort täglich frisch zubereitet werden.

Beim Lila Bäcker haben die Mitarbeiter dieses Jahr selbst Hand angelegt. Michelle Puzicha, Assistentin der Geschäftsführung, erklärt: „Durch unsere Verkäufer wurden in liebevoller Handarbeit Sterne aus unseren Tüten gebastelt.“ Auch bei Sparre haben einige Mitarbeiter selbst gemachte Dekorationen in ihren Filialen angebracht. Sabrina Rohrlapper lobt: „Das macht uns sehr stolz.“

Lesen Sie auch:

Von Rabea Osol

Die bunte Feuer- und Musikshow zur Kiellegung der „Global 2“ in Rostock – sie war vor allem für Banker und Hoteliers gedacht. Denn sie sollen die Kunden der Zukunft für die MV Werften sein. Genting-Chef Tan Sri Lim Kok Thay erklärt, wie genau der Konzern Erfolg haben will.

09.12.2019

Die OSTSEE-ZEITUNG sucht den besten Glühwein-Stand auf den Weihnachtsmärkten in Rostock, Wismar, Greifswald und Stralsund. Die erste Phase mit den Nominierungen von Lesern ist beendet, jetzt beginnt die Abstimmung. Teilnehmer können einen schönen Glühwein-Abend in Rostock gewinnen.

09.12.2019

Die Bilder des Unfalls waren schrecklich: Ein Geländewagen raste im August 2018 auf ein Stauende am A-20-Loch bei Tribsees, zwei Frauen starben. Und das Leiden geht weiter: Bis heute kämpfen die Hinterbliebenen mit den Folgen – und auch der Todesfahrer. Er wurde jetzt verurteilt.

09.12.2019