Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Fähre nach Gedser wegen Sturm eingestellt
Nachrichten MV aktuell Fähre nach Gedser wegen Sturm eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:27 16.03.2019
Die Scandlines-Fähre „Copenhagen“ läuft in Rostock ein. Für Freitagabend ist die Verbindung ins dänische Gedser von der Reederei wegen des angekündigten, stürmischen Wetters eingestellt worden. Quelle: Dietmar Lilienthal
Anzeige
Stralsund

Die Reederei Scandlines hat die Fähre von Rostock nach Gedser für Freitagabend eingestellt. Hintergrund ist der angekündigte Sturm für die Nacht von Freitag zu Samstag. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor schweren Sturmböen für weite Landesteile herausgegeben. „Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände“, heißt es in der Mitteilung.

NDR-Wetterexperte Stefan Kreibohm warnt insbesondere die Bewohner Vorpommerns davor, am Freitagabend draußen unterwegs zu sein. In Vorpommern-Rügen hält er Orkanböen mit bis zu 119 km/h für möglich, schreibt er bei Facebook. Der Höhepunkt wird laut Kreibohm zwischen 19 und 23 Uhr erreicht. „Wer nicht plant, von all dem Zeug getroffen zu werden, bleibt besser daheim“, schreibt der Experte. Autofahrer sollen auf herabgefallene Äste auf den Straßen achten.

Mehr zum Thema:

Ein Tief nach dem nächsten: In Deutschland bleibt es stürmisch

Sturmtief „Franz“ bringt Wind und Regen nach MV

Erst „Eberhard“, jetzt „Franz“: Das nächste Sturmtief steuert auf Deutschland zu

Alexander Müller

Im vergangenen Jahr wurde das Rostocker Männerballett als das süßeste des Landes ausgezeichnet. Das Podium bei den Landesmeisterschaften haben sie allerdings knapp verpasst. In diesem Jahr soll das nicht passieren: In Demmin wollen die Herren als Synchronschwimmerinnen überzeugen.

15.03.2019

Die Volks- und Raiffeisenbanken haben den Abbau ihres Filialnetzes in Mecklenburg-Vorpommern verlangsamt. Aktuell gebe es 90 Zweigstellen im Nordosten, vor drei Jahren seien es 112 gewesen, sagte Pressesprecher Björn Selck am Freitag. Der größte Teil des Abbaus sei von 2016 zu 2017 erfolgt.

15.03.2019

In Wittenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist am Freitag die Halle einer Firma für Dämmstoffe niedergebrannt. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits in vollständig in Flammen. Verletzt worden sei niemand.

15.03.2019