Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wildwechselzeit: Hunger treibt Rehe über die Straßen
Nachrichten MV aktuell Wildwechselzeit: Hunger treibt Rehe über die Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:09 07.10.2014
Vier Rehe laufen Anfang Oktober im Morgenlicht über ein blühendes Senffeld. Autofahrer müssen jetzt in ganz Mecklenburg-Vorpommern mit Wildwechsel rechnen. Quelle: Ingo Wagner/dpa
Anzeige
Rostock

Herbstzeit ist Wildwechselzeit: Sind die Felder abgeerntet, finden Wildtiere nicht mehr so leicht Futter und Deckung. Deshalb passieren Rehe und Wildschweine jetzt deutlich häufiger die Straße. So sterben jedes Jahr hunderttausende Wildtiere deutschlandweit bei Zusammenstößen mit Fahrzeugen. „Darunter sind über 200 000 Rehe, die im Straßenverkehr verenden“, sagt Eva Goris von der Deutschen Wildtier Stiftung.

In Mecklenburg- Vorpommern ist Rehwild am häufigsten in Wildunfälle verwickelt. Laut Statistik des Deutschen Jagdverbandes (DJV) starben im vergangenen Jagdjahr 5761 Rehe auf den Straßen des Landes. Insgesamt kam es zu über 8000 Wildunfällen, so mit Schwarzwild (1721), Damwild (264) und Rotwild (259). Füchse, Dachse und weitere Wildtiere werden nicht erfasst.

Anzeige



Bernhard Schmidtbauer