Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Winterklausuren der Landtagsfraktionen starten
Nachrichten MV aktuell

Winterklausuren der Landtagsfraktionen starten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 02.02.2020
Eine Sitzung im Schweriner Landtag (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Schwerin

Landtagsfraktionen starten mehrtägige Winterklausuren Die Landtagsfraktionen von SPD, Linke und AfD starten am Montag (9.00 Uhr) ihre traditionellen Winterklausuren. Dabei stecken sie ihre Ziele für die Parlamentsarbeit der kommenden Monate ab. Eineinhalb Jahre vor der Landtagswahl gerät allerdings auch dieses Ereignis zunehmend in den Fokus und schürt die Debatten um strategische Weichenstellungen für 2021.

SPD tagt in Rostock

So will die Linksfraktion nach eigenen Angaben auch darüber beraten, mit welchen Angeboten sie in die Wahl gehen will. Der Auftakt der dreitägigen Klausur in Banzkow bei Schwerin steht unter dem Motto „Aufbruch für ein soziales Mecklenburg-Vorpommern - gemeinsam für alle“. Die SPD benannte als Schwerpunktthemen für ihre Klausur in Rostock die Bereiche Senioren, Sicherheit und Arbeitsmarkt.

CDU hält ihre Klausur später ab

Die oppositionelle AfD trifft sich in Spornitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und will sich nach eigenen Angaben unter anderem mit der Entwicklung des ländlichen Raums und sozialen Belangen befassen. Die CDU als vierte Landtagsfraktion hält ihre Klausurtagung traditionell später ab.

Lesen Sie auch:

Von dpa/RND

Am Samstag entzündeten erneut Landwirte im ganzen Land Mahnfeuer, um gegen das neue Agrarpaket der Bundesregierung zu protestieren und mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen.

02.02.2020

Bei einem Forschungsprojekt wurden die Hightech-Fluggeräte erfolgreich über der Ostsee getestet. Bis zur Praxisreife dauert es allerdings noch etwas. Politiker aus MV setzen sich für eine Fortsetzung der Entwicklung ein.

02.02.2020

Nachdem am Freitag in Rostock zwei nagelneue, riesige Hafenkräne beim Verladen ins Wasser gefallen sind, liegt nun ein erstes Konzept dafür vor, wie die Anlagen wieder geborgen werden könnten. Einfach wird das nicht. Die Schifffahrt wird aber vorerst nicht behindert.

03.02.2020