Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Model Lena Gercke tauft „Aidaperla“
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Model Lena Gercke tauft „Aidaperla“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 01.07.2017
Gemeinsam geht es besser: Model Lena Gercke und Kapitän Boris Becker bei der Taufe der „Aidaperla“ in Palma de Mallorca. Quelle: Franziska Krug/getty Images/aida Cruises
Anzeige
Palma de Mallorca

Im Hafen von Palma de Mallorca ist am Freitagabend das neue Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei Aida Cruises getauft worden. Taufpatin der „Aidaperla“ war Lena Gercke, teilte das Unternehmen mit. Das Model löste zusammen mit Kapitän Boris Becker den Mechnismus für die Taufflasche aus, allerdings zerschellte die Zwölf-Liter-Flasche Moët & Chandon Champagner erst beim zweiten Versuch.

Das zwölfte Kreuzfahrtschiff der Rostocker Reederei Aida Cruises hat auf Mallorca seinen Namen erhalten. In Papenburg werden schon die nächsten beiden Ozeanriesen gebaut.

Anzeige

Den Countdown zum Taufakt hatte der irische Künstler Rea Garvey eingeleitet. Er begeisterte die rund 3000 Gäste an Bord mit einem einstündigen Geheimkonzert.

Mehrere Tausend Gäste waren bei der Zeremonie und dem anschließenden Fest zugegen. Per Livestream wurde die Taufe über Facebook und an Bord aller anderen Aida-Schiffe übertragen. Zu den ersten Gratulanten gehörte unter anderem Model und „Aidaluna“-TaufpatinFranziska Knuppe.

Platz für 3300 Passagiere

Das 300 Meter lange und knapp 38 Meter breite Kreuzfahrtschiff ist baugleich mit der „Aidaprima“, die seit einem Jahr unterwegs ist. Die Schiffe waren in Japan gebaut worden und bieten in 1647 Kabinen Platz für maximal 3300 Passagiere. Bei der Vorgänger-Baureihe waren es 1097 Kabinen.

Die „Aidaperla“ werde zunächst regelmäßig auf vier verschiedenen Routen im westlichen Mittelmeer eingesetzt, bevor 2018 Hamburg ihr Start- und Zielhafen für Rundreisen in Westeuropa wird.

Weiteres Wachstum: Ende 2018 kommt „Aidanova“

Felix Eichhorn, President von Aida Cruises, war nach der Taufe der „Aidaperla“ „sehr stolz, dieses Schiff in unserer Flotte begrüßen zu können“. Man wolle das Wachstum weiter vorantreiben. „Ende 2018 werden wir die ,Aidanova' in Dienst stellen", so Eichhorn, „ein Teil davon wird in Rostock-Warnemünde bei der Neptun Werft gebaut.“ Aida hat bei der Papenburger Meyer Werft, Schwesterfirma der Neptun Werft, zwei Kreuzliner mit jeweils 2500 Kabinen bestellt. Die Neubauten sollen  komplett mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. Durch die neuen Schiffe werden man weitere Mitarbeiter auch am Standort Rostock beschäftigen, so Eichhorn. „Wir freuen uns auf rege Bewerbungen, gern auch aus der Region.“

Mehr als zwei Millionen deutsche Passagiere

Die Kreuzfahrtbranche in Deutschland boomt seit Jahren. 2,02 Millionen Bundesbürger buchten im vergangenen Jahr eine Fahrt auf den Schiffen, nach Angaben des Branchenverbands Clia ein Plus von 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Verband erwartet, dass der Boom weitergeht.

Mann spring von Bord

Am Freitagmorgen war ein Passagier von der „Aidaperla“ in Hafenbecken gesprungen. Er blieb dabei unverletzt. Der Kapitän und die Crew hätten umgehend alle erforderlichen Rettungsmaßnahmen eingeleitet, so Aida. Der Gast sei innerhalb kürzester Zeit von einem Lotsenboot aufgenommen und umgehend im Hospital des Schiffes untersucht worden. Über die Motivation des Mannes gibt es keine Erkenntnisse.