Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Ostseewelle baut Position als meistgehörter Radiosender aus
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Ostseewelle baut Position als meistgehörter Radiosender aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 19.07.2013
Der Sender wird immer beliebter. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv
Anzeige
Frankfurt

Die Ostseewelle hat ihre Position als meistgehörter Radiosender in Mecklenburg-Vorpommern ausgebaut. Auch der öffentlich-rechtliche Landessender NDR 1 Radio MV legte zu. Wie aus den am Dienstag in Frankfurt am Main vorgelegten Zahlen der Media-Analyse hervorgeht, schalten von Montag bis Sonntag im Nordosten täglich rund 531 000 Hörer die Ostseewelle ein. Sie bescheren dem Sender in Verbindung mit der Verweildauer einen Marktanteil von 32,5 Prozent und damit ein kleines Plus im Vergleich zur März-Analyse.

Mit durchschnittlich 434 000 Zuhörern pro Tag kommt NDR 1 Radio MV auf einen Marktanteil von 24,4 Prozent. Antenne MV, wie die Ostseewelle werbefinanziert, kommt auf 326 000 Hörer pro Tag, büßt aber Marktanteile ein und kommt auf 16,8 Prozent. Danach folgt das überregionale Programm NDR 2, das laut Analyse auf 8,9 Prozent kommt.

Anzeige

Die Media-Analyse wird zweimal jährlich von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (AG.MA) erstellt, die dafür mehr als 64 000 Menschen in Deutschland befragt. Die Daten sind Grundlage für die Preise der Radiowerbung, für private Anbieter die wesentliche Einnahmequelle.

Als wichtig für Werbekunden gilt die Zahl der Hörer pro Durchschnittsstunde. Auch da liegt die Ostseewelle mit 226 000 vorn, laut Sender ist das nach einem Plus von 15 000 der beste jemals erreichte Wert. Mitbewerber Antenne MV kommt nach einem leichten Rückgang von 3000 auf 113 000 Hörer. Auch NDR 2 verlor Hörer und kam auf 53 000. Der NDR zeigte sich insgesamt aber zufrieden: Mehr als die Hälfte aller Hörer im Norden würden täglich mindestens ein Radioprogramm des NDR einschalten, hieß es.

AG Media-Analyse

dpa