Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Rösler betont Rolle der maritimen Wirtschaft
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Rösler betont Rolle der maritimen Wirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 09.04.2013
Philipp Rösler bekannte sich zur Offshore-Windenergie. Foto: Kay Nietfeld/Archiv
Kiel

Die maritime Wirtschaft ist nach Ansicht von Bundesminister Philipp Rösler (FDP) von großer Bedeutung für ganz Deutschland. Wenn es ihr gut gehe, nütze das dem ganzen Land, sagte Rösler am Montagabend in Kiel auf einem Empfang zur Nationalen Maritimen Konferenz, die am Dienstag endet. Jedes Engagement für diesen Sektor sei gleichzeitig ein Einsatz für ganz Deutschland, betonte Rösler vor rund 900 Gästen.

Der Bundeswirtschaftsminister bekannte sich zum Ausbau der Offshore-Windenergie. Wer versuche, an den jetzigen Maßnahmen und Konzepten zu rütteln, werde auf massiven Widerstand stoßen. „Es ist eine Zukunftsbranche.“ Rösler lobte das Engagement der norddeutschen Länder für diesen Bereich. Schon heute sei die Energieversorgung in Deutschland ohne maritime Technologie nicht denkbar.

Am Mittag hatte auch Kanzlerin Angela Merkel das Gewicht der maritimen Branche für die Zukunft der Exportnation Deutschland betont. Der Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals habe strategischen Stellenwert.

Die maritime Wirtschaft verteile sich als hochinnovative Branche über die ganze Republik, sagte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Abend. Die Konferenz in Kiel zeige eine Aufbruchstimmung, die mit der Energiewende zusammenhänge. Mit dem Ausbau der Offshore-Windkraft werde der maritime Sektor weiter prosperieren, der wiederum eine Schlüsselbranche für das Gelingen der Energiewende sei.

Schleswig-Holstein stelle die Weichen mit Investitionen in eine Offshore-Pier in Brunsbüttel, in einen Transport-Hafen am Nord-Ostsee-Kanal und mit Servicehäfen wie dem auf Helgoland. „Ob die Spezialschiffe in Norddeutschland gebaut werden, ob die von uns vorgehaltenen Offshore-Häfen genutzt werden, am Ende hängt das davon ab, ob die politischen Rahmenbedingungen stimmen.“

dpa

Umweltschützer werfen der Bundesrepublik als Bauherr und dem Land Brandenburg, unrechtmäßig Wälnder abgeholzt zu haben.

09.04.2013

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht in der maritime Wirtschaft eine Schlüsselbranche für die Zukunft Deutschlands. Sie sei gerade für die Bundesrepublik als Exportnation wichtig, sagte Merkel am Montag zum Auftakt der 8. Nationalen Maritimen Konferenz in Kiel.

09.04.2013

Der Umweltverband BUND hat schärfere Bau- und Umweltgesetze gegen Betriebe wie die Schweinezuchtanlage Alt Tellin (Vorpommern-Greifswald) gefordert

09.04.2013