Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Wenig los: Freie Fahrt auf den Autobahnen an der Küste
Nachrichten MV aktuell Wirtschaft Wenig los: Freie Fahrt auf den Autobahnen an der Küste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:39 10.01.2014
Während bundesweit die Klagen über verstopfte Straßen zunehmen, ist die Zahl der Autos und Laster auf den Autobahnen im Nordosten deutlich gesunken
Während bundesweit die Klagen über verstopfte Straßen zunehmen, ist die Zahl der Autos und Laster auf den Autobahnen im Nordosten deutlich gesunken Quelle: Frank Söllner
Anzeige
Rostock

Leere Pisten statt Stau und Stress: Auf vielen Autobahnen in Mecklenburg-Vorpommern hat der Verkehr deutlich abgenommen. Während bundesweit die Klagen über verstopfte Straßen zunehmen, ist die Zahl der Autos und Laster im Nordosten deutlich gesunken – auf den Fernstraßen seit 2000 um bis zu 17 Prozent.

Vor allem auf der A19 und der A24 ist es ruhiger geworden. Die landesweit höchste Verkehrsdichte gibt es auf der A20 bei Satow (Landkreis Rostock): rund 30 000 Pkw und knapp 2900 Lkw pro Tag. Allerdings haben sich die Prognosen für die 2005 in MV fertiggestellte A 20 nicht erfüllt: Erwartet wurden an diesem Abschnitt im Schnitt 50 400 Autos täglich. Nennenswerten Zuwachs melden die Autozähler nur für die A 14. Mit gerade einmal knapp 9000 täglichen Fahrzeugen gehört der Abschnitt trotzdem bundesweit immer noch zu den am wenigsten befahrenen Fernstraßen.

Wo sind die vielen Autos geblieben? „Die wirtschaftliche Entwicklung spiegelt sich in der Fernstraßennutzung wider“, sagt Christian Hieff vom ADAC Hansa. Dort wo die Wirtschaft schlecht läuft, müssen weniger Leute zur Arbeit fahren und weniger Laster Güter transportieren. Bundesweit nimmt der Verkehr zu.

Gerald Kleine Wördemann